Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Steuereinnahmen in Sachsen brechen um 624 Millionen Euro ein
Region Mitteldeutschland Steuereinnahmen in Sachsen brechen um 624 Millionen Euro ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 26.01.2010
Anzeige
Dresden

Im vorläufigen Jahresabschluss, den das Finanzministerium am Dienstag in Dresden vorgelegt hat, klafft eine Lücke von 423 Millionen Euro, die allerdings ohne Kredite ausgeglichen werden soll.

222 Millionen Euro muss der Freistaat den Angaben zufolge zurückzahlen, weil er zu viel Geld aus dem Länderfinanzausgleich bekommen hat. Die übrigen 201 Millionen des rechnerischen Defizits entstehen aus dem Ungleichgewicht von Einnahmen (16,352 Mrd.) und Ausgaben (16,553 Mrd.) im Haushalt für 2009. Die endgültige Abrechnung wird Mitte des Jahres vorliegen. Dann soll auch feststehen, mit welchen Mitteln das Defizit ausgeglichen werden kann.

Finanzminister Georg Unland (CDU) kündigte in einer Mitteilung noch weitaus höhere Steuereinbußen für 2010 an. Derzeit rechnet die Regierung mit 864 Millionen Euro. Ob es dabei bleibt, werde erst nach der Steuerschätzung im Mai feststehen, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 74-jähriger Rentner ist am Montag im vogtländischen Oelsnitz von seinem eigenen Obstbaum erschlagen worden. Nach Polizeiangaben vom Dienstag hatte er den Baum auf seinem Grundstück mit einer Motorsäge fällen wollen.

26.01.2010

Die Ernst-Thälmann-Gedenkstätte bei Königs Wusterhausen ist auch durch eine Verfassungsbeschwerde nicht zu retten. Das entschied das Brandenburger Verfassungsgericht, wie es am Dienstag in Potsdam mitteilte.

26.01.2010

Nach einem Großeinsatz wegen eines herrenlosen Koffers hat die Polizei am Dienstag in Halle Entwarnung gegeben. „In dem Gepäckstück wurden keinerlei gefährliche Gegenstände gefunden“, sagte ein Sprecher des Polizeireviers.

26.01.2010
Anzeige