Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Stillgelegte Geflügelfirma in Sachsen-Anhalt darf Schlachtbetrieb wieder aufnehmen
Region Mitteldeutschland Stillgelegte Geflügelfirma in Sachsen-Anhalt darf Schlachtbetrieb wieder aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 06.03.2012
Huhn (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Möckern/Burg

Die Behörden hatten die Produktion im Schlacht- und Zerlegebetrieb am Montagnachmittag aufgrund von Mängeln stillgelegt. Was genau beanstandet wurde, wurde nicht bekannt. „Es handelt sich um ein nicht öffentliches Verfahren", hieß es zur Begründung.

Bei einer Routinekontrolle bei dem Geflügelproduzenten hatte es am 28. Februar Beanstandungen gegeben. Die Mängel seien bei Umbauarbeiten im Betrieb festgestellt worden. Der Landkreissprecher sagte, er gehe nicht davon aus, dass Geflügel in den Handel gelangt sei, das für den Verbraucher schädlich sein könnte. „Dafür sind die Kontrollen zu dicht, dafür haben wir entsprechend Sorge zu tragen", sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Die „Welt Kompakt" hatte berichtet, dass die Behörden den Betrieb in Möckern wegen erneuter Hygienemängel geschlossen hatte. Geflügel, das dort nach dem 28. Februar geschlachtet wurde, dürfe demnach nicht mehr verkauft werden.

Nach Angaben des Landkreises war der Eigentümer des Betriebes aufgefordert worden, die Mängel abzustellen. Gegen einen entsprechenden Bescheid habe er Widerspruch eingelegt. In der Zwischenzeit sei weiter kontrolliert worden. In Absprache mit dem Landesverwaltungsamt in Halle sei dann am Montagnachmittag der weitere Betrieb der Anlage untersagt worden.

Am Dienstagmorgen sei die gesperrte Anlage erneut kontrolliert worden. „Die Begehung hat ergeben, dass sich der Bereich in einem einwand- und beanstandungsfreien Zustand befindet", erklärte der Landkreissprecher. Möckern ist den Angaben zufolge seit Jahrzehnten ein Geflügelstandort. Derzeit seien dort rund 800 Menschen beschäftigt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe muss vorerst nicht vor dem Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags erscheinen. Das Gremium beschloss einstimmig, die Vorladung der 37-Jährigen auszusetzen, erklärte Ausschussvorsitzende Dorothea Marx am Dienstag nach einer knapp halbstündigen Sondersitzung in Erfurt.

06.03.2012

Die Landesbühnen Sachsen feiern Karl May. Zum 100. Todestag des Abenteuerschriftstellers am 30. März richtet das Mehrspartentheater eine Lesung und ein Symposium zu Ehren des Dichters aus.

06.03.2012

Mehr als 65 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs soll der legendäre „Colditz-Gleiter“, ein selbst gebauter Flucht-Segelflieger britischer Offiziere, doch noch abheben.

06.03.2012