Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Strom fließt über neuer ICE-Trasse Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle-Berlin
Region Mitteldeutschland Strom fließt über neuer ICE-Trasse Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle-Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 25.08.2014
Auf der neuen Bahntrasse Erfurt-Leipzig/Halle fließt seit Montag Strom durch die Oberleitung. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Leipzig/Erfurt

Testzüge rollten nach seinen Angaben am Montag aber auf der 123 Kilometer langen Strecke noch nicht.

Bis zur geplanten Inbetriebnahme zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 soll es zahlreiche Test- und Messfahrten mit sehr hohen Geschwindigkeiten geben. Mit Testpassagieren werden dabei auch die Abläufe an den Bahnsteigen überprüft.  Die Bahn warnte erneut davor, Schienen, Brücken, Masten oder Testzug-Wagen zu betreten. Es bestehe Lebensgefahr. Die Oberleitung steht unter einer Spannung von 15.000 Volt. 

Die ICE-Strecke von Nürnberg über Erfurt und Leipzig/Halle bis nach Berlin ist das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE) Nr. 8 und soll bis 2017 fertiggestellt werden. Sie ist dann 500 Kilometer lang und wird am Ende mehr als 10 Milliarden Euro gekostet haben. Von Nürnberg aus geht es über 170 Kilometer weiter nach München.

Nach Abschluss der Bauarbeiten soll die Fahrtzeit Berlin-München rund vier Stunden betragen. Heute dauert die Reise mindestens sechs Stunden. Zwischen Erfurt und München soll die Fahrt dann rund zweieinhalb Stunden dauern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresden. Nach einem unfreiwilligen Ausflug in ein Dresdner Bürogebäude ist der verirrte Elch wieder auf dem Weg in die Freiheit. „Er wurde in ein Container verladen und wird nun in die Wälder Ostsachsens gebracht“, sagte ein Polizeisprecher.

25.08.2014

Die Braunkohlekraftwerke in Sachsen haben im vergangenen Jahr mehr als 800 Kilogramm Quecksilber in die Luft geschleudert. Damit habe sich der Ausstoß des Giftes in den letzten zehn Jahren in Sachsen fast verdreifacht, teilte der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Volkmar Zschocke, am Sonntag mit.

24.08.2014

Braunkohlegegner protestieren am Samstag mit einer Menschenkette von Brandenburg bis nach Polen gegen neue Tagebaue. Die Kette soll sich über eine Länge von etwa acht Kilometern erstrecken und von Kerkwitz (Spree-Neiße) bis ins polnische Grabice reichen.

23.08.2014