Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Studie: Nur wenige DDR-Marken haben überlebt

Studie: Nur wenige DDR-Marken haben überlebt

Ostprodukte wie Rotkäppchen, Spee, Florena oder Köstritzer haben ihren Platz in den Verkaufsregalen behauptet. Damit gehören sie zu der kleinen Minderheit einstiger DDR-Kassenschlager, die den Sprung in die Marktwirtschaft geschafft haben.

Voriger Artikel
Zigarettenschmuggel-Razzia in Sachsen und Hessen
Nächster Artikel
Nach Zugunglück in Bad Lausick dauern Untersuchungen an

In der Rotkäppchen-Mumm-Sektkellerei in Freyburg bereitet Mitarbeiterin Ilona Kaiser überdimensionale Werbesektflaschen für eine Veranstaltung vor.

Quelle: dpa

Erfurt. Von geschätzten mehr als 700 DDR-Marken gibt es 20 Jahre nach dem Mauerfall lediglich noch rund 120. Das belegt eine Studie der Empirischen Gesellschaftsforschung Hamburg, die am Mittwoch in Erfurt vorgestellt wurde. Aber die wenigen Überlebenden feiern heute wieder erstaunliche Erfolge - vor allem in den neuen Ländern. „Es gibt einen starken Retro-Trend, der den Ostmarken viele Türen öffnet“, sagt Christian Duncker, Verfasser der Studie, für die das Management von etwa 80 Unternehmen befragt wurde.

Im Internet mehren sich Plattformen, auf denen ausschließlich DDR- Markenprodukte feilgeboten werden. Der Versandhandel mit Ostprodukten blüht, erste Discounter gehen sogar mit einer Ost-Markenstrategie in die Offensive. Verbraucheranalysen zeigen, dass die Ostdeutschen zu einer ausgeprägten Markentreue neigen. Dafür müssen die Produkte allerdings auch preisgünstig sein, denn die Verbraucher in den neuen Bundesländern reagieren sensibler auf Preise, erklärt Duncker. Daher ist es nicht verwunderlich, dass knapp 66 Prozent der Ost-Marken im mittleren Preissegment liegen.

phpCpM78f20091209171320.jpg

Auch Mitarbeiterin Nicole Thürkind bereitet überdimensionale Werbesektflaschen vor.

Quelle: dpa

Das Erfolgsgeheimnis ihrer Produkte sehen die meisten Firmenchefs in der Bekanntheit aus der Vorwendezeit. 80 Prozent der befragten Manager nennen diesen Punkt als entscheidenden Faktor, erst mit deutlichem Abstand folgen Qualität (54,3 Prozent) und Innovation (30,9 Prozent). „Ein Großteil der Produkte war in der DDR Bückware, das ist offensichtlich in den Hinterköpfen haften geblieben.“ Im Westen tun sich die Ost-Produkte dagegen meist schwerer. „Die Verlagerung der Absatzgebiete gen Westen wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen“, ist Duncker überzeugt.

Dafür dürften die Unternehmen - von denen zwei Drittel in den Händen von Ost-Inhabern sind - allerdings nicht nur auf die Vergangenheit setzen. Nicht alle Marken seien heute so aufgestellt, dass sie sich auch morgen noch gut im Wettbewerb behaupten könnten, sieht Duncker Defizite. Bei vielen Firmen sieht er Handlungsbedarf. „Diese werden sich keine weiteren 20 Jahre auf dem Erfolgsfaktor „Bekanntheit und Vertrauen“ ausruhen können.“

So kommt die Untersuchung zu dem Schluss, dass wichtige Medien wie Zeitungen, Radio und Fernsehen bisher zu wenig für die Werbung von DDR-Marken genutzt werden. „Die reine Bekanntheit hilft einer Marke auf Dauer nur wenig“, meint Niels von Haken, Geschäftsführer der MDR- Werbung GmbH, die diese Studie herausgegeben hat.

Annett Gehler, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr