Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Studie zu Bildungschancen: Sachsen bundesweit mit Bestnoten – Arme und Migranten benachteiligt
Region Mitteldeutschland Studie zu Bildungschancen: Sachsen bundesweit mit Bestnoten – Arme und Migranten benachteiligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 12.03.2012
Unterricht in der Grundschule. Quelle: dpa
Dresden/Gütersloh

Dafür haben Wissenschaftler des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS) erstmals die Schulsysteme aller Bundesländer auf Chancengerechtigkeit untersucht und verglichen.

Demnach haben Kinder aus oberen Sozialschichten in Sachsen knapp dreimal höhere Chancen ein Gymnasium zu besuchen, als Kinder aus unteren Sozialschichten. Dennoch gehört Sachsen damit im bundesweiten Vergleich zur Spitzengruppe - in den meisten Bundesländern stehen die Chancen für arme und Migrantenkinder deutlich schlechter.

Untersucht wurde das Schuljahr 2009/10. Fazit: Kein Land bekommt überall Bestnoten, keines ist immer Schlusslicht - aber die Unterschiede sind gewaltig. „Die Bundesländer müssen deutlich mehr voneinander lernen“, betonte Stiftungs-Vorstandsmitglied Jörg Dräger. Untersucht wurden die Bereiche Integrationskraft, Durchlässigkeit, Kompetenzförderung und Zertifikatsvergabe.

Gemessen an der Integrationskraft bekommt Sachsen sogar Bestnoten: Knapp 73 Prozent aller Schüler in der Primar- und Sekundarstufe besuchen eine Ganztagsschule - damit hat der Freistaat den höchsten Wert aller Bundesländer. Auch bei der Lesekompetenz liegt das Land in der Spitzengruppe. Viertklässler erreichen durchschnittlich 556 Kompetenzpunkte, der Bundesdurchschnitt liegt bei 548 Punkten. Die Neuntklässler belegen mit 633 Kompetenzpunkten sogar den Spitzenplatz im bundesweiten Vergleich.

Der Anteil der Schulabgänger ohne Abschluss ist der Studie zufolge allerdings überdurchschnittlich hoch. Er liegt bei 11,2 Prozent, der Bundeswert beträgt 7 Prozent. Nur 43,2 Prozent der jungen Erwachsenen erreichen die Hochschulreife, bundesweit sind es 46,4 Prozent. Hier liegt das Land in der unteren Gruppe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein offenbar verhängter Einstellungsstopp an Sachsens Hochschulen stößt auf harsche Kritik. „Er trifft die Universitäten völlig unvorbereitet zwei Wochen vor Semesterbeginn“, sagte der Hochschulexperte der Linke-Fraktion, Gerhard Besier, am Sonntag.

11.03.2012

Neues zum Reizthema Jugendhilfe: Nach Informationen der Leipzigerin Volkszeitung will Sachsens Sozialministerin Christine Clauß (CDU) die Jugendpauschale im Doppelhaushalt für 2013/14 moderat erhöhen.

11.03.2012

Mehrere Unterstützer der rechtsextremistischen Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) können wegen Verjährung ihrer Taten strafrechtlich nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

10.03.2012