Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sturmtief „Andrea“ sorgt für Babyboom in Thüringen
Region Mitteldeutschland Sturmtief „Andrea“ sorgt für Babyboom in Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 06.01.2012
"Andrea" hat in Thüringen für einen Babyboom gesorgt, zumindest kurzzeitig. Quelle: dpa
Berlin/Erfurt

Das seien dreimal so viele Babys wie an normalen Tagen. Auch in Gera gab es mehr Geburten. „Wir haben über 20 Geburten in den letzten drei Tagen, was ungewöhnlich viel ist. Die Hebammen sprechen von einer Verdopplung“, sagte die Sprecherin des SRH Wald-Klinikums, Eva Teicher.

„Der Durchzug von Wetterfronten kann Geburten auslösen“, sagte Silke Meinig, Oberärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Helios Klinikum. Schuld daran sei wohl der plötzliche Luftdruckabfall. Ob „Andrea“ aber tatsächlich bei allen Neugeborenen nachgeholfen hat, bleibt offen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Träger des Weimarer Menschenrechtspreises 2011, Biram Dah Abeid, ist in seiner Heimat Mauretanien offenkundig knapp einem Attentat entgangen. Die Gesellschaft für bedrohte Völker und die Stadt Weimar teilten am Freitag mit, ein Polizist habe sich am Mittwoch unter die Teilnehmer einer Demonstration in der Hauptstadt Nouakchott gemischt, eine Pistole gezückt und auf den Menschenrechtsaktivisten gezielt.

06.01.2012

In Sachsen ist erneut ein Wolf Opfer eines Verkehrsunfalls geworden. Das ausgewachsene Weibchen wurde nach Angaben des Kontaktbüros „Wolfsregion Lausitz“ am Freitag auf einer Straße zwischen Kaschel und Lieske im Landkreis Görlitz von einem Auto überfahren.

06.01.2012

Thüringens Linke-Fraktionschef Bodo Ramelow will einen Strafbefehl wegen der Blockade des Neonazi-Aufmarsches 2010 in Dresden nicht akzeptieren. Sein Rechtsanwalt habe am Freitag erneut Einspruch eingelegt, teilte die Fraktion am Freitag mit.

06.01.2012