Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Täglich kommen 100 hinzu: Sachsen prüft Zwischenlösungen für Flüchtlingsaufnahme
Region Mitteldeutschland Täglich kommen 100 hinzu: Sachsen prüft Zwischenlösungen für Flüchtlingsaufnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 16.02.2015
Frühere Jägerkaserne in Schneeberg: Derzeit sind hier etwa 540 Asylbewerber untergebracht. Quelle: Hauke Heuer
Dresden

„Diese Entwicklung war nicht Gegenstand der regelmäßigen Prognosen, die Bund und Länder miteinander austauschen.“ 

Laut Innenministerium hat Sachsen in diesem Jahr schon mehr als 2600 Betroffene in der Erstaufnahme untergebracht. Weil die Kapazitäten in den dafür vorgesehenen Standorten Chemnitz und Schneeberg nicht ausreichten, wurden unterdessen auch eine Mehrzweckhalle in Meißen, ein Gebäude der Polizeidirektion Görlitz und eine Turnhalle in Schneeberg für die Beherbergung von Flüchtlingen eingerichtet. Die Behörden stehen unter Zeitdruck. „So vergingen beispielsweise zwischen der Entscheidung zur Belegung der Mehrzweckhalle in Meißen und der Aufnahme der Asylbewerber gerade einmal 36 Stunde“, hieß es.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sächsische Rechnungshof wirft einzelnen Landtagsfraktionen eine teilweise zweckwidrige Verwendung von Fraktionsgeldern vor. Die Behörde mit Sitz in Leipzig bezog sich dabei am Montag auf Prüfungen in der letzten Wahlperiode.

16.02.2015

Hunderte Menschen haben sich am Sonntag in Dresden einem verspäteten Neonazi-Aufmarsch zum Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg entgegengestellt.

15.02.2015

Narrenzeit in Sachsen. Mit zahlreichen Festumzügen und anderen Spektakeln feiern die sächsischen Karnevalisten am Sonntag den Höhepunkt der fünften Jahreszeit.

14.02.2015