Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Thüringen friert - Wintersportler starten Saison
Region Mitteldeutschland Thüringen friert - Wintersportler starten Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 19.12.2009
Quelle: dpa

Minus 20 Grad gab es auch in Neuhaus am Rennweg. Die Stadt Erfurt steuerte mit minus 17 Grad auf einen neuen Kälterekord zu. 1981 wurden um die selbe Zeit minus 18 Grad erreicht.

Trotz verschneiter und eisglatter Straßen blieb es im Thüringer Straßenverkehr ruhig. Nachdem es am Freitag noch zu zahlreichen Unfällen und Staus gekommen war, gab es am Samstagmorgen laut Polizei keine nennenswerten Unfälle. Bei der Bahn kam es zwar zu einigen kleineren Verspätungen. Dies hänge aber nicht direkt mit dem Wetter zusammen, sagte ein Bahnsprecher.

Im Thüringer Wald begann unterdessen die Saison für Wintersportler. Bei Schneehöhen von bis zu 25 Zentimeter halfen die Schneekanonen dem Saisonstart zwar etwas nach, das tat der Freude der Skifahrer aber keinen Abbruch, sagte die Sprecherin des Regionalverbundes Thüringer Wald, Christin Löffel. Schon am frühen Morgen seien mehr als 100 Skifahrer in der Skiarena Silbersattel unterwegs gewesen, die am Samstag die Saison startete.

Nachdem bereits am Freitag der Fallbachhang in Oberhof geöffnet wurde, nahmen am Samstag außerdem die Lifte am Ersteberg in Masserberg und am Petersberg in Steinheid/Limbach ihren Betrieb auf. Neben den Skihängen sei außerdem die Snowtubing-Anlage in Sigmundsburg geöffnet, auf der Schneefreunde mit großen Reifen die Hänge herunterrutschen können, sagte Löffel. Am Abend sollte der Rodelhang in Steinach geöffnet werden. In Oberhof wird außerdem mit einer Ski-WM nur für Blondinen das 10-jährige Bestehen des Fallbachlifts gefeiert.

In der Nacht zu Sonntag werde es erneut extrem kalt, sagte Thomas Globig von Metomedia am Samstagmorgen. Dann könnten die Temperaturen stellenweise noch weiter sinken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den früheren Kanzler Helmut Kohl (CDU) war seine Rede vor der Ruine der Frauenkirche in Dresden vor 20 Jahren das Schlüsselerlebnis auf dem Weg zur Wiedervereinigung.

19.12.2009

Das Besucherzentrum am Fundort der Himmelsscheibe von Nebra (Burgenlandkreis) hat in diesem Jahr nach vorläufigen Zahlen rund 90.000 Menschen angezogen. Die „Arche Nebra“ sei vor allem bei Schulklassen beliebt gewesen, die verschiedene Sonderprogramme wahrgenommen hätten, teilte das Besucherzentrum in Wangen mit.

19.12.2009

Adventszeit heißt Spendenzeit: In den Wochen vor Weihnachten ist das Spendenaufkommen bei den gemeinnützigen Vereinen und Institutionen größer als sonst. Wie eine Umfrage ergab, erhalten viele Projekte in Sachsen doppelt so viele Spenden als in anderen Monaten.

19.12.2009