Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Thüringen und Sachsen prüfen Gefängnisneubau
Region Mitteldeutschland Thüringen und Sachsen prüfen Gefängnisneubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 03.02.2010
Thüringen und Sachsen wollen den Neubau einer gemeinsamen Haftanstalt prüfen. Quelle: dpa
Dresden/Erfurt

Sowohl im Osten Thüringens als auch im angrenzenden Westteil von Sachsen gebe es Bedarf an modernen Vollzugsplätzen. Dem Koalitionsvertrag zufolge strebt die schwarz-rote Regierung in Thüringen noch in dieser Legislatur den Neubau einer Justizvollzugsanstalt in Ostthüringen an.

Bei einem gemeinsamen Neubau könne die Anstalt vielleicht um die 900 Haftplätze verfügen. Das müsse allerdings noch geprüft werden. Das gelte auch für den möglichen Standort, sagte Poppenhäger. Beide Länder setzen zunächst eine Arbeitsgruppe ein. Der Minister rechnet noch in diesem Jahr mit einer Entscheidung. Baubeginn für ein neues Gefängnis könnte frühestens in drei bis vier Jahren sein.

Die Justizminister vereinbarten bei ihrem Treffen außerdem, die schulische und berufliche Ausbildung von Gefangenen im Jugendstrafvollzug zu vernetzen. Aufgaben bei verschiedenen Ausbildungsgängen sollen künftig verteilt werden. Dank der räumlichen Nähe könnten gemeinsam kostengünstige Strukturen entwickelt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Manipulationen an Spielautomaten sollen sich 19 Verdächtige in sieben Bundesländern, darunter in Thüringen, hohe Gewinne ausgeschüttet haben. Den betroffenen Casinos und Spielhallen sei seit Juni 2009 ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden, teilte die Hamburger Polizei am Mittwoch mit.

03.02.2010

Der Wirtschaftswissenschaftler Hans-Ulrich Zabel aus Halle hat den Ausbau der Elbe für die Schifffahrt infrage gestellt. „Das ist ökonomisch und ökologisch absurd“, sagte der Professor der Martin-Luther-Universität am Mittwoch bei der Vorstellung einer Studie in Magdeburg.

03.02.2010

Die Kindergärten in Sachsen sind personell schlechter ausgestattet als in vielen anderen Ländern und gehören damit bundesweit zu den Schlusslichtern. Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung (Gütersloh) hervorgeht, muss eine Erzieherin in Kinderkrippen und -gärten im Durchschnitt zu viele Kinder betreuen.

03.02.2010