Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tillich will Sachsen zu Logistik-Drehkreuz machen - Stärkung der Region Leipzig-Halle

Tillich will Sachsen zu Logistik-Drehkreuz machen - Stärkung der Region Leipzig-Halle

Bei der Verkehrsanbindung ist Sachsen reichlich 20 Jahren nach der Wende noch immer in der Sackgasse. Dabei könnte der Freistaat so etwas wie ein Drehkreuz zwischen Ost und West sein.

Voriger Artikel
Sachsen verliert gut ausgebildete Fachkräfte - Mehrheit geht nach Bayern
Nächster Artikel
Sachsen verzichtet weiter auf unsichtbare Tunnelblitzer auf Autobahnen

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) sieht in einer besseren Verkehrsanbindung des Freistaates eine zentrale Aufgabe für die kommenden Jahre.

Quelle: dpa

Dresden. Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) sieht in einer besseren Verkehrsanbindung des Freistaates eine zentrale Aufgabe für die kommenden Jahre. Bislang sei das Potenzial nur unzureichend genutzt.

Ein paar Weichen seien nun in die richtige Richtung gestellt. „2014 wollen wir die Planung für eine elektrifizierte Bahnverbindung nach Polen haben, zugleich wollen wir die Strecke Prag-Dresden-Berlin im Verkehrswegeplan des Bundes verankern.“ Es sei aber bedauerlich, dass seit dem EU-Beitritt Polens und Tschechiens auf diesem Gebiet seitens des Bundes und der Bahn kaum etwas passiert ist. „Wir müssen raus aus dieser Endhaltestelle.“

Flughäfen Leipzig und Dresden keine Konkurrenz für Berlin

„Wir brauchen eine flotte Bahnverbindung nach Berlin“, sagte Tillich. Dabei hat er gar nicht mal den dortigen Hauptbahnhof im Blick, sondern vor allem den künftigen Großflughafen im Süden Berlins. Die sächsischen Flughäfen in Leipzig und Dresden seien im Linienverkehr keine Konkurrenz für den Airport Berlin-Brandenburg, wären jedoch für Charter-Verbindungen von Bedeutung. Leipzig-Halle spiele als Logistik-Drehkreuz eine international wichtige Rolle. Momentan dauert eine Bahnreise zwischen Dresden und Berlin etwa zweieinhalb Stunden. Erst ab 2016 sollen Züge mit Tempo 160 rollen. Der Ausbau der Strecke auf 200 Stundenkilometer Geschwindigkeit erfolgt erst später.

Tillich hat zunächst das Jahr 2014 im Blick. Dann endet die erste Legislaturperiode der schwarz-gelben Regierung. Nach den Worten des Ministerpräsidenten wird Sachsen seine Wirtschafts- und Technologieförderung perspektivisch nicht mehr allein so stark auf die Halbleiterindustrie und den Automobilbau fokussieren. Die Logistik und die Gesundheitswirtschaft seien weitere Schwerpunkte. Zudem stelle die Energiewende Anforderungen. Nach den Worten Tillichs will sich der Freistaat weiter für die Braunkohle als Energieträger einsetzen. Von ihr hänge in Sachsen eine ganze Region ab.

Tillich will erneut als Ministerpräsident kandidieren

Bis zum Ende der Legislatur soll ferner eine Besoldungs- und Dienstrechtsreform für den öffentlichen Dienst auf den Weg gebracht werden. „Wir müssen attraktiver werden und die Chance haben, außer Tarif zu zahlen. Das derzeitige System ist zu starr und erlaubt kaum eine Öffnung“, sagte Tillich. Der Bedarf resultiere aus der Demografie. Künftig werde man für durchschnittliche Bezahlung keine Spezialisten mehr bekommen. Spekulationen um seine eigene Zukunft beantwortete Tillich so: „Wenn die Partei mich wieder für dieses Amt nominiert, dann wird es mir eine große Freude sein, den Sachsen auf dem Weg bis 2019 als Regierungschef zur Wahl zu stehen.“

Jörg Schurig, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr