Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Tillichs Schwerpunkte für 2012: Solide Finanzen und Demokratie
Region Mitteldeutschland Tillichs Schwerpunkte für 2012: Solide Finanzen und Demokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 27.01.2012
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Eine solche Schuldenbremse sei keine Banalität. Gelinge es, die Verfassung entsprechend zu ändern, gebe es das „Verfassungsziel Generationengerechtigkeit“. Bei den weiteren Sparanstrengungen des Landes sieht Tillich im sozialen Bereich keine Luft mehr. Auch Bildung und Forschung seien wichtige Bereiche, die solide finanziert werden müssten.

Mit Blick auf das Thema Rechtsextremismus kündigte Tillich eine Reihe von Konferenzen an, die das Innenministerium vorbereite. Es gehe darum, den Blick dafür weiter zu schärfen und das Problem im Bewusstsein zu halten. Er forderte in diesem Zusammenhang zu friedlichen und rechtsstaatlichen Protesten gegen die für Februar in Dresden geplanten Aufmärsche von Neonazis auf.

Seinem Kabinett aus CDU und FDP könne er kurz vor dessen Halbzeitbilanz eine gute Arbeit bescheinigen, auch wenn es im FDP-geführten Wirtschaftsministerium anfangs Reibungsverluste gegeben habe, so Tillich. „Ich sehe keine Veranlassung, Veränderungen vorzunehmen“, sagte der Regierungschef auf die Frage nach einer möglichen Kabinettsumbildung. Und er fügte mit Blick auf die CDU/FDP-Koalition im Bund hinzu: „In Berlin gibt es durchaus mehr Reibungsverluste als in Sachsen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die TU Dresden sieht sich im Vergleich zu anderen deutschen Universitäten unterfinanziert. Rektor Hans Müller-Steinhagen sprach am Freitag von einem Finanzloch von 50 Millionen Euro.

27.01.2012

Der Geschäftsführer des Altenburger Flugplatzes, Jürgen Grahmann, hat den Verdacht illegaler Beihilfen für den Ostthüringer Landeplatz zurückgewiesen. Damit reagierte er auf eine Mitteilung der EU-Kommission, die unter anderem Preisnachlässe und Marketingverträge mit Fluggesellschaften auf ihre Vereinbarkeit mit den EU-Vorschriften untersuchen will.

27.01.2012

Besuchermagnet Sachsen: Im Vorjahr verbuchte der Freistaat rund 17 Millionen Übernachtungen. „Das ist ein touristischer Rekord“, sagte Andreas Lämmel, Präsident des Landestourismusverbandes, am Freitag in Dresden.

27.01.2012
Anzeige