Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland „Tochter Zion, freue dich“: LVZ-Chor schenkt Lesern ein Weihnachtslied
Region Mitteldeutschland „Tochter Zion, freue dich“: LVZ-Chor schenkt Lesern ein Weihnachtslied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 24.12.2016
Voller Einsatz: Die Redakteure Nico Fliegner und Frank Pfütze (Delitzsch, li.) und Dominic Welters (Leipzig, r.)  Quelle: Leipzig Fernsehen
Anzeige
Leipzig

 Ein Weihnachtslied von LVZ-Mitarbeitern: Das gab’s noch nie! Etwa 20 Redakteure und Verlagsmitarbeiter haben einen LVZ-Chor gegründet mit dem Ziel, ein Weihnachtslied für alle Leser aufzunehmen und es ihnen am Heiligabend zu schenken. Unter Leitung von Kultur-Ressortleiter Peter Korfmacher wurde das bekannte Lied „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel als vierstimmiger Chorsatz einstudiert.

Der Auftritt, den 15 Sängerinnen und Sänger vor wenigen Tagen in der katholischen Propsteikirche „St. Trinitatis“ gestalteten, wurde von Leipzig Fernsehen aufgezeichnet. Daraus entstand dann ein zweiminütiger Video-Clip. Das Weihnachtslied-Video ist ab sofort auf LVZ.de zu sehen, aber auch mit Smartphone oder Tablet PC über die AR-Technik in der gedruckten Zeitung abrufbar.

Das Besondere an dem Chorprojekt: Der Großteil der Beteiligten hat bislang noch nie in einem Chor gesungen. In nur drei Wochen Probenarbeit – fast täglich früh vor der Arbeit – studierte der Kirchenmusiker und LVZ-Kulturchef Peter Korfmacher verschiedene Stücke ein. Am Ende kristallisierte sich „Tochter Zion“ als passendes Weihnachtslied heraus.

„Wir erheben natürlich nicht den Anspruch, mit den tollen Chören der Stadt Leipzig und der Region mithalten zu können“, sagt Chorleiter Korfmacher. „Aber wir haben neben unserer Arbeit viel Spaß an der Musik gefunden und hoffen, allen Leser zum Fest eine kleine Freude machen zu können.“ Die sangesfreudigen LVZ-Mitarbeiter wollen jedenfalls im neuen Jahr in ihrer Freizeit weitermachen: Aus dem Projekt-Chor könnte dann sogar eine dauerhafte Gesangsgemeinschaft werden.

Von Olaf Majer

Weit über 10.000 Menschen haben auch in diesem Jahr die Weihnachtliche Vesper vor der Dresdner Frauenkirche gefeiert und dabei ein Zeichen für Respekt und für ein friedliches Miteinander gesetzt. Die größte Geste kam dabei zum Schluss. Vor dem auseinandergehen reichten sich Tausende Menschen symbolisch die Hände.

23.12.2016

Die Sicherheitsbehörden in Sachsen beklagen zu wenige Kompetenzen beim frühzeitigen Identifizieren von Terroristen im Vergleich mit Kollegen in anderen Bundesländern. Innenminister Ulbig (CDU) will nun noch mehr Daten der Bürger erfassen.

23.12.2016

Sachsens Schulen sollen mehr Luft zum Atmen bekommen - zumindest wenn es nach dem Willen der SPD geht. Die Regierungspartei sieht viel zu viele starre Instruktionen.

23.12.2016
Anzeige