Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Träger des Weimarer Menschenrechtspreises entgeht Attentat
Region Mitteldeutschland Träger des Weimarer Menschenrechtspreises entgeht Attentat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 06.01.2012
Quelle: dpa
Weimar/Nouakchott

Dessen Leibwächter hätten den Angreifer aber überwältigen können, hieß es. Der Mann sei dann von anderen Polizisten in Gewahrsam genommen worden.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker nannte als Quelle ihrer Information zwei Menschenrechtsorganisationen in Mauretanien. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts sagte: „Das Auswärtige Amt hat keine eigenen Erkenntnisse über einen möglichen Anschlagsversuch auf Biram Dah Abeid.“

Der Jurist Biram Dah Abeid wird seit Jahren von Regierung und Behörden seines Heimatlandes schikaniert, saß im Gefängnis und erhielt mehrere Morddrohungen. Mehr als 500 000 Menschen würden in dem Land im Nordwesten Afrikas heute noch als Sklaven gehalten. Den Weimarer Menschenrechtspreis hatte der 46-Jährige im Dezember erhalten, weil er sich trotz akuter Lebensgefahr für die Freilassung der Sklaven in Mauretanien einsetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen ist erneut ein Wolf Opfer eines Verkehrsunfalls geworden. Das ausgewachsene Weibchen wurde nach Angaben des Kontaktbüros „Wolfsregion Lausitz“ am Freitag auf einer Straße zwischen Kaschel und Lieske im Landkreis Görlitz von einem Auto überfahren.

06.01.2012

Thüringens Linke-Fraktionschef Bodo Ramelow will einen Strafbefehl wegen der Blockade des Neonazi-Aufmarsches 2010 in Dresden nicht akzeptieren. Sein Rechtsanwalt habe am Freitag erneut Einspruch eingelegt, teilte die Fraktion am Freitag mit.

06.01.2012

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat den Zwickauern beim Kampf gegen den Rechtsextremismus die Solidarität des Freistaats zugesichert. „Uns allen liegt Zwickau am Herzen", sagte er beim Neujahrsempfang der Stadt am Freitag laut einer vorab verbreiteten Erklärung.

06.01.2012