Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ukraines Präsident Petro Poroschenko ehrt in Dresden verletzten Soldaten
Region Mitteldeutschland Ukraines Präsident Petro Poroschenko ehrt in Dresden verletzten Soldaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 15.03.2015
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ehrte im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt einen ukrainischen Soldaten. Quelle: FacebookAccount Petro Poroschenko
Dresden

Der 24-jährige Oberleutnant habe am Flughafen Luhansk den Rückzug von 400 Kameraden gesichert, teilte die Kanzlei des Staatschefs am Sonntag in Kiew mit. „Die Ukraine durchläuft gerade riesige Bewährungsproben. Daran, wie du dich gehalten hast, kann sich das ganze Land ein Beispiel nehmen“, sagte Poroschenko einer Mitteilung zufolge im Krankenhaus.

Bei seinem Krankenhausbesuch begleitete Poroschenko unter anderem der amtierende Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Außerdem traf Poroschenko in Dresden lebende Ukrainer. Am Nachmittag besichtigte er das Grüne Gewölbe und machte einen Stadtrundgang.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_40116]

Am Montag wird der Präsident aus Kiew in Berlin erwartet. Bundespräsident Joachim Gauck empfängt ihn in der Bundeshauptstadt mit militärischen Ehren. Am frühen Nachmittag ist ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geplant.

Christoph Springer/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko war am Sonntag mehrere Stunden in Dresden zu Gast. Anlass war ein Besuch im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, wo Poroschenko einen ukrainischen Soldaten auszeichnete.

15.03.2015

Bis zu elf Milliarden Euro hoch ist der griechische Anspruch auf einen Schuldenausgleich aus der Nazi-Zeit, sagt Gregor Gysi. Der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag spricht im Interview mit der Leipziger Volkszeitung über die deutsch-russische Weltkriegs-Erinnerungskultur und die Milliarden-Forderungen an Deutschland.

15.03.2015

Ob Walzer, Cha-Cha-Cha, Tango oder Discofox - in Sachsen zieht es wieder mehr junge Menschen auf das Tanzparkett. Zudem sind auch Knigge und Benimm-Kurse gefragt, ergab eine Umfrage unter sächsischen Tanzschulen.

14.03.2015