Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Umfrage: Ostdeutsche schätzen Einheit mehr als Westdeutsche - Schulsystem in der Kritik
Region Mitteldeutschland Umfrage: Ostdeutsche schätzen Einheit mehr als Westdeutsche - Schulsystem in der Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 24.09.2014
Jubelnde Menschen stehen am 09.11.1989 auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor. Quelle: dpa
Leipzig

Deutlich mehr Zustimmung für die Einheit gibt es jedoch im Osten: Fast 75 Prozent der Ostdeutschen sehen mehr Vor- als Nachteile für sich, während das im Westen nur 48 Prozent der Befragten sagen.

Rund ein Viertel der Westdeutschen findet, die deutsche Wiedervereinigung habe ihnen eher Nachteile gebracht. Im Osten sagen das nur 15 Prozent. Im Osten sind vor allem junge Menschen bis 29 Jahre sehr positiv gestimmt. Für 96 Prozent von ihnen überwiegen die Vorteile der Einheit - gegenüber 66 Prozent im Westen.

Im direkten Vergleich mit der DDR schätzen die Ostdeutschen am wiedervereinigten Deutschland vor allem die Reisefreiheit und ihre persönliche Freiheit. Dann folgen Wirtschaft, Lebensstandard und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Dagegen punktet bei der Erinnerung an die DDR noch immer der Bereich Bildung und Soziales: 78 Prozent der Ostdeutschen finden das DDR-Schulsystem nach wie vor besser - das sind sogar zwei Prozentpunkte mehr Zustimmung als in einer ersten Umfrage aus dem Jahr 1995. Weiterhin nennen Ostdeutsche die soziale Absicherung, die Gleichberechtigung von Mann und Frau und das Gesundheitssystem als Stärken der DDR. 

Das politisches System der Bundesrepublik wertet etwas mehr als die Hälfte der befragten Ostdeutschen (57 Prozent) als Stärke - rund ein Fünftel (19 Prozent) entscheidet sich bei dieser Frage für die DDR. Die Meinungsforscher befragten im Auftrag der MDR-Sendereihe „Exakt! - So leben wir!“ von Mitte August bis Anfang September 2014 rund 1000 Menschen ab 14 Jahren in der gesamten Bundesrepublik.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Regionen mit angespannten Wohnungsmärkten soll es zukünftig laut Beschluss der Bundesregierung eine Mietpreisbremse geben. Trotz einiger Kritikpunkte sehe man diese Entscheidung als wichtigen Schritt zum Schutz der Mieter an, teilte der Mieterbund Sachsen am Dienstag mit.

23.09.2014

Angesichts steigender Wohnungslosigkeit im Freistaat hat die Diakonie ein Programm für sozialen Wohnungsbau gefordert. Die Regierung müsse das in der Verfassung garantierte „Recht auf angemessenen Wohnraum“ einlösen, sagte die zuständige Referentin Rotraud Kießling am Dienstag in Radebeul.

23.09.2014

Am Mittwoch startet vom Flughafen Leipzig-Halle eine erste Maschine mit Waffen in den Nordirak. Damit soll die kurdische Regionalregierung im Kampf gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat unterstützt werden.

23.09.2014