Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Umweltminister gegen Morloks Plan zur Abschaffung der grünen Kfz-Schadstoff-Plakette
Region Mitteldeutschland Umweltminister gegen Morloks Plan zur Abschaffung der grünen Kfz-Schadstoff-Plakette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:48 02.04.2014
Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) scheite mit seinem Vorschlag, die grüne Plakette abzuschaffen. Quelle: dpa
Leipzig

 

Morlok begründete das mit Entbürokratisierung und Einsparungen in Millionenhöhe. Ein Sprecher des Bundesumweltministeriums sagte der Leipziger Volkszeitung: „Wir halten von dem Vorschlag nichts. Was nach Bürokratieabbau klingt, würde in Wahrheit einen erheblichen Verwaltungsaufwand verursachen.“

So müssten überall neue Verkehrszeichen in den Städten aufgestellt und die Fahrzeug-Zulassungsverordnung geändert werden. „Außerdem würde eine Plakette auf dem Kennzeichenschild gegen EU-Recht verstoßen.“ Morlok hatte seinen Vorstoß für die in Leipzig tagende Verkehrsministerkonferenz nach Recherchen der Zeitung auch ohne Abstimmung mit dem sächsischen Umweltministerium gemacht, das auf Arbeitsebene auch auf Distanz zu dem Morlok-Plan gegangen war.

Dieter Wonka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verkehrsminister der Länder fordern vom Bund mehr Geld für die Sanierung von Straßen, Brücken und Wasserwegen in Deutschland. Die von der schwarz-roten Koalition zugesagten fünf Milliarden Euro seien ein Schritt in die richtige Richtung, sagte Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FPD) am Mittwoch zu Beginn der zweitägigen Verkehrsministerkonferenz in Leipzig.

02.04.2014

Die Arbeitnehmer im Freistaat haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 25.492 Euro brutto verdient. Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Damit lagen die Sachsen bei 82 Prozent des Bundesdurchschnitts.

02.04.2014

Angesichts der Krise in der Ukraine hat der russische Vizeministerpräsident Arkadi Dworkowitsch die Bedeutung des deutsch-russischen Verhältnisses unterstrichen und eine Unterbrechung der Gaslieferungen ausgeschlossen.

02.04.2014