Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Unbekannte sprengen in Oschatz Geldautomaten – Auto steht fast zeitgleich in Flammen
Region Mitteldeutschland Unbekannte sprengen in Oschatz Geldautomaten – Auto steht fast zeitgleich in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 27.01.2010
Oschatz

Dabei wurde nicht nur das Gerät des Kreditinstitus beschädigt, es gingen auch mehrere Scheiben der Selbstbedienungsstation zu Bruch. Verletzte hat es nach Angaben der Polizei nicht gegeben.

"Die Hintergründe sind noch völlig unklar", sagte Ilka Peter, Sprecherin der Polizeidirektion Westsachsen. Eine heiße Spur läge den Ermittlern derzeit nicht vor. Sie gehen von einem normalen Eigentumsdelikt aus. Anzeichen für eine politische Motivation haben die Beamten nicht gefunden. 

Oschatz. Unbekannte haben am Mittwoch einen Anschlag auf einen Geldautomaten der Sparkasse in Oschatz verübt. Die Täter sprengten im Servicepoint an der Nossener Straße zwischen 3 und 3.15 Uhr den Bankomaten. Fast zeitgleich stand nur wenige Kilometer weiter ein Auto in Flammen. Unklar ist, ob zwischen beiden Taten ein Zusammenhang besteht.
Laut Peter sind die Untersuchungen aber noch nicht abgeschlossen. Erst danach sei klar, ob die Täter tatsächlich Sprengstoff verwendet hätten. Über die Höhe des Schadens und eine mögliche Beute machten die Beamten keine Angaben.

Rätsel gibt den Kriminalisten ein zweiter Fall aus Oschatz auf. Fast zeitgleich zu dem Übergriff auf den Geldautomaten brannte in der Bahnhofstraße ein Auto. Beide Tatorte liegen nur rund zwei Kilometer von einander entfernt. Ob zwischen beiden Vorfällen ein Zusammenhang besteht, blieb zunächst offen.

Der Besitzer des Wagens erlitt beim Versuch sein Fahrzeug zu löschen eine Rauchgasvergiftung. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Für ihre weiteren Untersuchungen hat die Polizei das Auto beschlagnahmt.

G.L./mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsischen Frauen haben beim Kinderkriegen die Nase vorn. Die durchschnittliche Zahl der Kinder pro Frau lag 2008 im Freistaat bei 1,44 und damit auf dem bundesweit höchsten Wert, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

27.01.2010

Die Inflationsrate im Freistaat Sachsen ist zu Jahresbeginn leicht gesunken. Nach 0,8 Prozent im Dezember liegt die Teuerungsrate aktuell bei 0,7 Prozent, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Kamenz mit.

27.01.2010

Magdeburg.  Im Rahmen einer bundesweiten Übung zum Krisenmanagement bei terroristischen Anschlägen ist am Mittwoch der Katastrophenstab der Landesregierung in Magdeburg zusammengetreten.

27.01.2010