Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Unwetter ziehen auf Leipzig zu: DWD warnt vor schweren Gewittern und heftigem Regen
Region Mitteldeutschland Unwetter ziehen auf Leipzig zu: DWD warnt vor schweren Gewittern und heftigem Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 19.09.2014
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Freitagnachmittag eine Unwetterwarnung für die Stadt und den Kreis Leipzig herausgegeben. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Zwischen 17 Uhr und 18.30 Uhr sei mit schweren Gewittern und heftigem Starkregen von bis zu 40 Litern pro Quadratmetern innerhalb einer Stunde zu rechnen. Auch Hagel und Windböen bis 60 Stundenkilometern seien möglich.

Der DWD rief dazu auf, Fenster und Türen zu schließen, Gegenstände zu sichern und den Aufenthalt im Freien nach Möglichkeit zu vermeiden. Es drohe Gefahr durch Blitzschlag, herabstürzende Äste, entwurzelte Bäume sowie Erdrutsche. Auch Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen von Flüssen und Bächen seien möglich.

„Es gibt eine Gewitterlinie, die sich von Halle über Leipzig in Richtung Chemnitz zieht“, sagte ein Meteorologe vom DWD in Leipzig gegenüber LVZ-Online. Das Gewitterzentrum lag am Nachmittag über dem Leipziger Südraum. In Pegau seien innerhalb von zwölf Minuten bereits 20,9 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, so der DWD.

nöß / chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen rechnet nach der Asylrechtsreform mit einer raschen und spürbaren Entlastung für die Kommunen. Am Freitag hatte der Bundesrat beschlossen, die drei Balkanstaaten Mazedonien, Serbien und Bosnien-Herzegowina künftig als sichere Herkunftsländer einzustufen.

19.09.2014

Die Grünen im sächsischen Landtag verlangen Aufklärung über einen Pestizideinsatz nahe der Stadt Nossen im Landkreis Meißen. Durch unsachgemäßen Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln auf den Nachbarfeldern eines Biohofes sei ein Teil der ökologisch bewirtschafteten Gemüseflächen geschädigt worden, teilte die Fraktion der Grünen am Freitag mit.

17.07.2015

[gallery:500-3794657280001-LVZ] Dresden. Zum Verkaufsstart des neuen iPhone 6 hat die Dresdner Altmakt-Galerie am Freitagmorgen einen Riesenansturm erlebt. Über 1000 Menschen hatten vor dem einizigen Apple-Store Ostdeutschlands teils seit zwei Tagen gewartet.

19.09.2014
Anzeige