Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Verdächtiger im Fall von toter Schülerin in Dresden ausgeliefert
Region Mitteldeutschland Verdächtiger im Fall von toter Schülerin in Dresden ausgeliefert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 15.01.2010
Die 18-jährige Abiturientin besuchte das Sankt-Benno-Gymnasium in Dresden. Quelle: Brennpunktfoto .
Anzeige
Dresden

Der 32-Jährige habe weder vor der Polizei noch bei der Haftrichterin am Amtsgericht Angaben zu dem Vorwurf gemacht. Der aus Pakistan stammende Mann wird verdächtigt, die 18-Jährige in Dresden getötet zu haben. Weitere Auskünfte zum Stand der Ermittlungen seien derzeit nicht möglich, hieß es.

Die Leiche der Schülerin war am 16. Dezember in einem Wohnheim gefunden worden. Der mutmaßliche Täter war geflüchtet und zwei Wochen danach französischen Polizisten in Calais ins Netz gegangen. Der Mann hatte sich seit 2007 als Asylbewerber in Deutschland aufgehalten. In seinem Wohnheimzimmer wurde das Opfer entdeckt. Tatumstände und -motiv sind weiter unklar. In Medien war über eine Beziehungstat berichtet worden, laut Polizei war der Pakistaner mit der Getöteten bekannt. Sie war Schülerin am katholischen St.-Benno-Gymnasium, wenige Gehminuten vom Wohnheim des Pakistaners entfernt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Semperopernball lockt zahlungskräftige Gäste aus dem In- und Ausland nach Dresden und sorgt damit kurzzeitig für ein Hoch bei ausgesuchten Händlern, Hoteliers und Restaurants: Zu keinem anderen Zeitpunkt sind exklusive Ballkleider, Luxushotels und Schönheitssalons mehr gefragt.

15.01.2010

Der Naturschutz hat in Sachsen einen neuen Verbündeten - die Bundeswehr. Am Freitag unterzeichneten das sächsische Umweltministerium und das Bundesverteidigungsministerium einen Vertrag zum Schutz von Pflanzen und Tieren auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz.

15.01.2010

Am Fichtelberg sollen Ende Februar die Weltmeister beim Führen von Schlittenhunden gekürt werden. Die 250 Teilnehmer mit ihren rund 1500 Hunden stammen aber fast ausnahmslos aus Europa.

14.01.2010
Anzeige