Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Vereine erfreut über große Spendenbereitschaft
Region Mitteldeutschland Vereine erfreut über große Spendenbereitschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 19.12.2009
Anzeige
Dresden

„Vor allem von Privathaushalten und Firmen bekommen wir jetzt Unterstützung“, sagte Edith Franke von der Dresdner Tafel, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt. Auch Institutionen wie SOS-Kinderdörfer oder das Diakonische Werk berichten von einem stärkerem Engagement.    „Die Geldspenden haben sich in diesem Jahr in der Weihnachtszeit verdoppelt“, sagte Franke. Das Geld wird gebraucht, denn in der Adventszeit kommen besonders viele Bedürftige zu den Dresdner Ausgabestellen - pro Woche sind es derzeit rund 12 800 Menschen. Ein Großteil der Spenden fließt in Weihnachtsgeschenke für Kinder und Weihnachtsfeiern für Bedürftige. „Auch die Armen der Gesellschaft sollen das Gefühl haben, dass sie gut aufgehoben sind“, sagte Franke. Zudem gibt es vor dem Heiligabend an den Ausgabestellen einen großen Geschenketisch mit Büchern, Spielzeug, Kosmetik oder bunten Kränzen.

„In der Adventszeit werden bei uns die meisten Spenden eingeworben“, bestätigt auch Jutta Berndt vom Diakonischen Werk der evangelischen Landeskirche. Viele würden etwas vom Weihnachtsgeld abknapsen. Zudem komme den Menschen gerade beim Geschenkekauf auch der Gedanke an diejenigen, denen es nicht so gut gehe. Die Diakonie betreut verschiedene Aktionen, darunter etwa die Katastrophenhilfe oder „Brot für die Welt“. „Dafür wird in Sachsen das meiste Geld gespendet“, so Berndt. Etwa eine Million Euro kommt jedes Jahr für „Brot für die Welt“ zusammen.    Weihnachten wird vor allem auch an die Kinder gedacht. So gehen derzeit im SOS-Kinderdorf bei Zwickau die großzügigsten Spenden des Jahres ein. „Viele Firmen verzichten auf Präsente und spenden uns stattdessen Geld“, sagt der Leiter der Einrichtung, Jürgen Förster. Die Spenden kommen insgesamt 50 Kindern im Alter zwischen fünf und 18 Jahren zugute, die in acht Kinderdorf-Familien leben.

Christiane Raatz, dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz Sachsen erlebte in der Nacht eisige Temperaturen. Am kältesten war es an der Wetterstation in Dippoldiswalde-Reinberg, sagte Thomas Globig von Meteomedia am Samstagmorgen.

19.12.2009

Eis und Schnee haben auch am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag zahlreiche Unfälle in Deutschland verursacht. In Schleswig-Holstein forderten die glatten Straßen in der Nacht zum Samstag zwei Menschenleben.

19.12.2009

Sachsen hat dem umstrittenen Steuerpaket der schwarz-gelben Koalition nach anfänglichem Zögern im Bundesrat doch zugestimmt. Nach Aussagen von Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) wurde eine Lösung gefunden, die mehr Handlungsspielraum ermöglicht.

18.12.2009
Anzeige