Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Vereine erfreut über große Spendenbereitschaft

Vereine erfreut über große Spendenbereitschaft

Adventszeit heißt Spendenzeit: In den Wochen vor Weihnachten ist das Spendenaufkommen bei den gemeinnützigen Vereinen und Institutionen größer als sonst. Wie eine Umfrage ergab, erhalten viele Projekte in Sachsen doppelt so viele Spenden als in anderen Monaten.

Dresden. „Vor allem von Privathaushalten und Firmen bekommen wir jetzt Unterstützung“, sagte Edith Franke von der Dresdner Tafel, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt. Auch Institutionen wie SOS-Kinderdörfer oder das Diakonische Werk berichten von einem stärkerem Engagement.    „Die Geldspenden haben sich in diesem Jahr in der Weihnachtszeit verdoppelt“, sagte Franke. Das Geld wird gebraucht, denn in der Adventszeit kommen besonders viele Bedürftige zu den Dresdner Ausgabestellen - pro Woche sind es derzeit rund 12 800 Menschen. Ein Großteil der Spenden fließt in Weihnachtsgeschenke für Kinder und Weihnachtsfeiern für Bedürftige. „Auch die Armen der Gesellschaft sollen das Gefühl haben, dass sie gut aufgehoben sind“, sagte Franke. Zudem gibt es vor dem Heiligabend an den Ausgabestellen einen großen Geschenketisch mit Büchern, Spielzeug, Kosmetik oder bunten Kränzen.

„In der Adventszeit werden bei uns die meisten Spenden eingeworben“, bestätigt auch Jutta Berndt vom Diakonischen Werk der evangelischen Landeskirche. Viele würden etwas vom Weihnachtsgeld abknapsen. Zudem komme den Menschen gerade beim Geschenkekauf auch der Gedanke an diejenigen, denen es nicht so gut gehe. Die Diakonie betreut verschiedene Aktionen, darunter etwa die Katastrophenhilfe oder „Brot für die Welt“. „Dafür wird in Sachsen das meiste Geld gespendet“, so Berndt. Etwa eine Million Euro kommt jedes Jahr für „Brot für die Welt“ zusammen.    Weihnachten wird vor allem auch an die Kinder gedacht. So gehen derzeit im SOS-Kinderdorf bei Zwickau die großzügigsten Spenden des Jahres ein. „Viele Firmen verzichten auf Präsente und spenden uns stattdessen Geld“, sagt der Leiter der Einrichtung, Jürgen Förster. Die Spenden kommen insgesamt 50 Kindern im Alter zwischen fünf und 18 Jahren zugute, die in acht Kinderdorf-Familien leben.

Christiane Raatz, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr