Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Viel Sonne und bis zu 14 Grad: Verfrühter Frühling in Leipzig
Region Mitteldeutschland Viel Sonne und bis zu 14 Grad: Verfrühter Frühling in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 13.02.2019
Obwohl es erst Mitte Februar ist, mutet das Wetter bereits frühlingshaft an. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Leipzig

Wer derzeit einen Blick auf den Kalender und anschließend durchs Fenster wirft, wird sich wohl folgende Frage stellen: Ist der Winter schon vorbei oder kommt da noch was? Wenig überraschend: Eine klare Antwort darauf gibt es nicht. Fest steht derzeit nur, dass es zumindest in den kommenden Tagen eher frühlingshaft wird beziehungsweise bleibt.

„Die Wetterlage ist zurzeit sehr einheitlich: Wir bemerken einen zunehmenden Hochdruckeinfluss, infolgedessen die Temperaturen steigen werden“, sagt Sebastian Balders vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig gegenüber LVZ.de. „Am Mittwoch bleibt es bedeckt, vereinzelt kann es auch zu Sprühregen kommen.“ Die Wolkendecke breche im Laufe des Donnerstags aber auf. Die Folge: „Viel Sonne bis zum Ende der Woche.“ Und steigende Temperaturen.

Am Samstag bis zu 14 Grad in Nordsachsen

„Am Donnerstag könnten wir die Marke von zehn Grad knacken“, so Balders. Am Freitag seien zwölf, am Samstag bis zu 13 Grad möglich. In Nordsachsen kraxelt das Quecksilber gar in Richtung der 14-Grad-Marke. „Nachts kann es aber trotzdem zu Boden- und Luftfrost bei Werten von minus einem Grad kommen.“

Die Aussichten bleiben auch für die kommende Woche sonnig und mild bis frühlingshaft warm. „Das heißt aber nicht, dass es Ende Februar oder Anfang März – wie schon im vergangenen Jahr – nicht noch zu einem plötzlichen Kälteeinbruch kommen könnte“, sagt der Wetterexperte. „Es ist erst Mitte Februar, da kann noch viel passieren.“ Verlässliche Prognosen ließen die aktuellen Modelle aber noch nicht zu. Bis dahin sollten die Leipziger also den verfrühten Frühling genießen – und hoffen, dass die Frühblüher sich noch etwas gedulden.

von Christian Neffe

 

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Hyundai-Kleinbus ist am Mittwochmorgen an der Stübelallee in Dresden mit einer Straßenbahn kollidiert, der Wagen wurde noch mehrere Meter mitgeschleift. Die Fahrerin wurde dabei aus ihrem Kleinbus geschleudert und verstarb noch am Unfallort. Drei Personen mussten verletzt in Krankenhäuser transportiert werden.

13.02.2019

Gymnasium oder Oberschule? Abitur oder Realschulabschluss? In Sachsen müssen solche Entscheidungen in der Regel bereits nach der vierten Klasse getroffen werden. In einer Gesamtschule könnten Kinder dagegen noch länger gemeinsam lernen.

12.02.2019

Im Leipziger Stadtzentrum versammeln sich am Dienstag rund 3000 Landesbedienstete zum Warnstreik für faire Entlohnung. Vor allem Lehrer fordern mehr Wertschätzung und gerechtere Entlohnung. Weitere Streiks folgen bis Donnerstag in Chemnitz und Dresden.

12.02.2019