Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Vier Personen bei Unfall auf A 14 verletzt – Autobahn kurzzeitig gesperrt
Region Mitteldeutschland Vier Personen bei Unfall auf A 14 verletzt – Autobahn kurzzeitig gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 17.01.2010
Bei einem Unfall auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg sind am Sonntagnachmittag vier Menschen verletzt worden. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Das Fahrzeug prallte gegen die Mitteleitplanke und fuhr anschließend in eine Böschung neben der Fahrbahn, wo es sich mehrfach überschlug.

Alle vier Insassen wurden leicht verletzt. Da ein Rettungshubschrauber alarmiert wurde, musste die Autobahn in Richtung Magdeburg für etwa 20 Minuten gesperrt werden. Zur Unfallursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Andere Fahrzeuge seien nicht in den Unfall involviert gewesen, hieß es. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Neugeborene sind 2009 in Sachsen in einer sogenannten Babyklappe abgegeben worden. Das sind zwei Kinder mehr als im vorangegangen Jahr, wie aus einer am Wochenende bekanntgewordenen Anfrage des Landtagsabgeordneten Dietmar Pellmann (Linke) an das Sozialministerium hervorgeht.

17.01.2010

Sachsens Professoren sind im bundesweiten Vergleich keine Spitzenverdiener. Nach einer am Wochenende bekanntgewordenen Statistik aus dem Wissenschaftsministerium rangierten sie im Jahr 2008 sogar am Ende der Besoldungsstatistik.

17.01.2010

Eine Forderung der mutmaßlichen Entführer von fünf Deutschen im Jemen bringt nach einem Bericht die Bundesregierung in Zugzwang. Nach Angaben der jemenitischen Regierung verlangen die Geiselnehmer die Freilassung mehrerer Häftlinge, die von der Regierung in Sanaa dem Umfeld von El Kaida zugerechnet werden, berichtet das Magazin "Der Spiegel".

17.01.2010
Anzeige