Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Vorbereitungen für Weiterbau der A72 von Leipzig nach Chemnitz laufen
Region Mitteldeutschland Vorbereitungen für Weiterbau der A72 von Leipzig nach Chemnitz laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 08.01.2013
Die A 72 zwischen Leipzig und Chemnitz wird weitergebaut. Das Foto zeigt Arbeiten am zweiten Abschnitt im Mai 2012. Quelle: dpa
Anzeige
Espenhain

Wie das sächsische Verkehrsministerium mitteilte, sollen weitere Holzfällerarbeiten folgen.

Außerdem müsse das Baufeld vom Kampfmittelräumdienst sowie Archäologen untersucht werden. Der 9,5 Kilometer lange Abschnitt soll nach bisherigen Planungen 2014 fertig sein. Jedoch waren am Bundesverwaltungsgericht noch Klagen gegen den Bau eingereicht worden.

Die A72 sei das wichtigste Straßenbauvorhaben im Freistaat, erklärte Verkehrsstaatssekretär Roland Werner. Die 62 Kilometer lange Autobahn sollte ursprünglich schon im Jahr der Fußball-WM 2006 fertig sein. Noch immer ist aber umstritten, wie das allerletzte Teilstück von der A38 in die Stadt Leipzig hinein gestaltet werden soll. Die Leipziger Verwaltungsspitze hat sich gegen eine Stadtautobahn ausgesprochen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bergretter haben zwei seit Tagen wegen starken Schneetreibens in einer Not-Unterkunft gefangene Sachsen in Österreichs Bergen befreit. Ein Hubschrauber habe die beiden 20 Jahre alten Schneeschuhwanderer aus Chemnitz am Dienstagmorgen sicher ins Tal gebracht, sagte eine Sprecherin der Polizei Saalfelden der Nachrichtenagentur dpa.

08.01.2013

Dessau-Roßlau. Am 7. Januar 2005 starb der Asylbewerber Oury Jalloh bei einem Brand in einer Dessauer Polizeizelle - er war an Händen und Füßen gefesselt. Bei einer Gedenkveranstaltung zu seinem Todestag ist es am Montag zu einem Eklat gekommen.

08.01.2013

Zwei Schneeschuhwanderer aus Sachsen sitzen seit Tagen in einem Unterstand in den österreichischen Bergen fest. Die beiden 20-Jährigen aus Chemnitz können wegen schlechten Wetters und akuter Lawinengefahr nicht gerettet werden, sagte der Ortstellenleiter der Bergrettung Saalfelden, Bernd Tritscher, am Montag der dpa.

08.01.2013
Anzeige