Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Vorräte werden knapp: Deutsches Rotes Kreuz ruft zu Blutspenden auf
Region Mitteldeutschland Vorräte werden knapp: Deutsches Rotes Kreuz ruft zu Blutspenden auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 26.12.2014
Quelle: dpa
Dresden

So könnten Spendenwillige am Freitag unter anderem in Dresden, Riesa, Leipzig und Chemnitz Blut spenden. Am Samstag seien sie etwa in Dresden, Zwickau oder Marienberg willkommen. 

Die Sondertermine sollen die Versorgung mit wichtigen Blutpräparaten sichern helfen. So seien etwa aus Spenderblut gewonnene Präparate wie Blutplättchenkonzentrate nur vier Tage haltbar, erläuterte die Sprecherin. Sie werden laut DRK aber etwa in der Krebstherapie kontinuierlich gebraucht. In Sachsen spenden den Angaben zufolge drei Prozent der Bevölkerung Blut. Bundesweit bewege sich der Anteil der Blutspender in ähnlicher Höhe. (dpa)

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Stasi-Unterlagen-Behörde stapeln sich weiter die Anträge auf Akteneinsicht. Bis zu drei Jahre müssten in manchen Fällen Antragsteller auf einen persönlichen Blick in Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit warten, sagte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn.

26.12.2014

Weiße Weihnacht auf den letzten Drücker: Mit Schnee und kalten Nächten geht das Jahr in Sachsen winterlich zu Ende. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Leipzig am Freitag mitteilte, setzt schon in der Nacht zum Samstag überall Dauerfrost ein.

26.12.2014

Menschen mit einem krankhaften Medienkonsum suchen in Thüringen bislang eher selten professionelle Unterstützung. Dieses Jahr hätten sich im Durchschnitt fünf bis sechs Menschen monatlich wegen ihres potenziell krankhaften Medienkonsums an die Suchtberatungsstelle der evangelischen Stadtmission Erfurt gewandt, sagte Beraterin Sandra Höhn.

25.12.2014