Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Wassertürme, Bahngebäude und Kaffeerösterei kommen unter den Hammer
Region Mitteldeutschland Wassertürme, Bahngebäude und Kaffeerösterei kommen unter den Hammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 28.05.2018
Ehemalige Bahngebäude, drei Wassertürme oder ein denkmalgeschütztes Herrenhaus bekommen bald neue Besitzer. Quelle: dpa
Leipzig - 

Ehemalige Bahngebäude, drei Wassertürme und ein denkmalgeschütztes Herrenhaus bekommen bald neue Besitzer. Bei der Frühjahrsauktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG kommen in Leipzig und Dresden am Anfang Juni 110 Immobilien aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unter den Hammer.

Die ehemaligen Bahngebäude samt Grundstück in Elsteraue und Arendsee (beide Sachsen-Anhalt) sind schon für 2500 Euro beziehungsweise 3000 Euro aufgerufen. Wassertürme in Spreetal (Sachsen) oder Wittenberg (Sachsen-Anhalt) haben ein Anfangsgebot von 1000 und 3000 Euro.

Herrrenhaus ab 1000 Euro

Für ein denkmalgeschütztes Herrenhaus in Langenleuba-Niederhain (Thüringen) welches Teil des ehemaligen Rittergutes Langenleuba war, muss mindestens 1000 Euro geboten werden. 15 000 Euro lautet das Startgebot für eine ehemalige und unter Denkmalschutz stehende Kaffeerösterei in Altenburg (Thüringen). Das niedrigste Anfangsgebot liegt bei 200 Euro für ein unbebautes Grundstück im Dresdner Ortsteil Eschdorf, das höchste bei knapp 450 000 Euro für ein Mehrfamilienhaus im thüringischem Altenburg.

Die Summe der Mindestgebote liegt bei rund 3,4 Millionen Euro. Am Freitag (1. Juni) werden in Leipzig die Immobilien aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angeboten. Was nicht verkauft wurde, wird am 4. Juni in Dresden erneut aufgerufen.

Von LVZ