Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland „Weltuntergang 2012?“ - Ausstellung zur Maya-Handschrift in Dresden eröffnet
Region Mitteldeutschland „Weltuntergang 2012?“ - Ausstellung zur Maya-Handschrift in Dresden eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 23.02.2012
In Dresden ist eine Maya-Ausstellung eröffnet worden, die den angeblichen Weltuntergang thematisiert. Quelle: dpa
Dresden

„Das ist hoch interessant, weil die Handschrift uns viel über die Kultur der Maya verrät“, sagte Maya-Forscher Nikolai Grube zur Eröffnung am Donnerstagabend.

„Sie hilft den Maya, die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verbinden.“ Bis zum 12. Mai werden im Buchmuseum der Sächsischen Universitätsbibliothek zahlreiche Dokumente rund um die etwa 800 Jahre alte Handschrift gezeigt. Die Schau dokumentiert zudem die religiösen Vorstellungen und die hervorragenden astronomischen Kenntnisse der Maya.

Zudem soll ein Mythos entkräftigt werden: Da der Maya-Kalender am 21. Dezember 2012 endet, gibt es die Theorie, dass an jenem Tag die Welt untergeht. In den Augen der Mayas beginne hingegen danach ein neues Zeitalter, heißt es in der Ausstellung.

Ab Freitag ist die Schau auch für Besucher geöffnet. Die im 13. Jahrhundert entstandene Dresdner Maya-Handschrift gilt als älteste der drei weltweit erhaltenen Maya-Codices - und dazu als einzige, die im Original zu sehen ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Schweigeminute ist auch in Sachsen am Donnerstagmittag der Opfer der von Neonazis verübten Mordserie gedacht worden. In Zwickau, wo die mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe jahrelang untergetaucht waren, standen auch die Busse und Bahnen still.

23.02.2012

Das Speditionsgewerbe warnt angesichts der hohen Dieselpreise vor Firmenpleiten und dem Verlust von Arbeitsplätzen. "Die steigenden Spritpreise sind ruinös", sagte Peter Kretzschmar, Vorsitzender der Fachvereinigung Spedition und Logistik im Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes, der "Leipziger Volkszeitung" (Donnerstagausgabe).

22.02.2012

Die Stromnetze in Mitteldeutschland bekommen immer größere Probleme mit der rasant steigenden Einspeisung von Wind- und Solarstrom. Immer öfter müsse daher die Schaltwarte in Taucha bei Leipzig gezielt Windräder und Solaranlagen per Funk drosseln oder sogar ganz abschalten, warnte am Mittwoch der für Westsachsen, Ostthüringen und Teile Sachsen-Anhalts und Brandenburgs zuständige Netzbetreiber Mitnetz Strom.

22.02.2012