Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Weniger Steuerbetrüger aus Sachsen – Prüfer treiben Millionen zusätzlich ein
Region Mitteldeutschland Weniger Steuerbetrüger aus Sachsen – Prüfer treiben Millionen zusätzlich ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 30.04.2014
Der Staat verdient durch die «kalte Progression» viele Milliarden zusätzlich. Quelle: Oliver Berg/Archiv
Anzeige
Dresden

In den Jahren 2012 und 2011 waren es jeweils noch mehr als 280 Millionen Euro. „Das Niveau ist aus unserer Sicht recht konstant“, sagte der Ministeriumssprecher.

Die Zahl der kontrollierten Betriebe ist weiter gestiegen und lag im vergangenen Jahr bei 9280. Außerdem wurden 2013 im Freistaat 3430 Strafverfahren wegen Steuerbetrugs eingeleitet. Zum Vergleich: Im Jahr 2011 zählten die Steuerprüfer noch 3621 Betrugsfälle. In Sachsen schwärmten im vergangenen Jahr 459 Steuerprüfer aus, um den kleinen und großen Betrieben im Land auf die Finger zu schauen. Die Zahl der Prüfer orientiere sich an der Anzahl der Betriebe, hieß es.

Mehr Prüfer bedeuteten aber nicht automatisch mehr Geld. „In Deutschland gilt der Grundsatz der gleichmäßigen Besteuerung“, betonte der Sprecher. Regelmäßige Prüfungen von Unternehmen leisteten einen wichtigen Beitrag zur Steuergerechtigkeit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Rückkehr der Wölfe in Deutschlands Wälder sind die meisten Bundesländer schlecht gerüstet: Nur Brandenburg und Sachsen erhielten Vorzeigenoten für ihr Wolfsmanagement.

30.04.2014

Das Münchner Oberlandesgericht will eine hochbetagte frühere Nachbarin des NSU-Trios in ihrem Pflegeheim in Zwickau vernehmen lassen. Der Verteidiger von Beate Zschäpe, Wolfgang Stahl, sagte am Dienstag der dpa, das Gericht habe die Vernehmung beschlossen.

29.04.2014

In 148 Übertagebergwerken wurden 2012 in Sachsen Rohstoffe wie Kohle, Kies, Sand und Kaolin abgebaut. 125 der Gruben werden oder wurden wieder verfüllt. Die Menge der dabei verwendeten Abfälle laut Statistischem Landesamt zurück.

28.04.2014
Anzeige