Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Winzern an Saale und Unstrut gehen die Reserven aus
Region Mitteldeutschland Winzern an Saale und Unstrut gehen die Reserven aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 25.02.2012
Die Reserven der Winzer an Saale und Unstrut neigen sich dem Ende. (Archivfoto) Quelle: Volkmar Heinz
Freyburg

Dennoch zog die Genossenschaft für das Wirtschaftsjahr 2011 (September 2010 bis August 2011) eine positive Bilanz. Durch die starke Reduzierung der Reservemengen wurde der Umsatz mit 8,3 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau gehalten.

Mit einer Erntemenge von drei Millionen Litern konnte der Ertrag der Genossenschaft hingegen verbessert werden. Und da der neue Jahrgang zum Teil bereits abgefüllt ist, würden auch bereits wieder neue Märkte gesucht. Als stabil erwiesen sich demnach zuletzt der Groß- und Einzelhandel und die Gastronomie, in der allein ein Plus von zehn Prozent verbucht wurde.

Durch ein neues System, dass einen Bonus für besonders hochwertige Trauben vorsieht, sollen gute Lagen künftig besser gewürdigt werden, kündigte die Genossenschaft an. Inwiefern der strenge Winter mit Temperaturen von bis zu minus 26 Grad den Reben geschadet hat, können die Winzer erst mit dem Austrieb im April feststellen.

Die Winzervereinigung ist ein Zusammenschluss von rund 500 Winzer an den Flüssen Saale und Unstrut, die knapp 360 Hektar Rebfläche bewirtschaften.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dessau-Roßlau. In Dessau-Roßlau haben am Samstag rund 400 Demonstranten aus der linken Szene gegen Rassismus protestiert. Wie ein Polizeisprecher sagte, setzte sich der Zug am frühen Nachmittag unter dem Motto „Den rassistischen Konsens brechen, Oury Jalloh das war Mord“ in Bewegung durch die Stadt.

25.02.2012

In Sachsen muss künftig möglicherweise keine Fischereiabgabe gezahlt werden. In der Diskussion über die Neufassung des sächsischen Fischereigesetzes werde die Abschaffung der Sonderabgabe erwogen, teilte Umweltminister Frank Kupfer (CDU) am Samstag mit.

25.02.2012

Grüne Wiesen, weites Ackerland und mittendrin riesige Windräder - in Sachsen prägen Windparks schon längst die Landschaft. Um die Energiewende zu schaffen, will der Freistaat künftig stärker auf den Ausbau der Windkraft setzen.

25.02.2012