Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deutsch-deutsche Pavillons sollen gerettet werden

Deutsch-deutsche Pavillons sollen gerettet werden

Entworfen hatte die Pavillons 10.14 und 10.15 Architekt Helmut Braun aus Hessen. Während für die Innenausstattung alles bis zur letzten Schraube aus dem Westen kam, wurden die Außenhüllen durch den VEB Metallleichtbaukombinat Leipzig (MLK) errichtet.

Der sozialistische Betrieb aus der Arno-Nitzsche-Straße gab sich dabei besondere Mühe. Schließlich wurde in harter Währung bezahlt. Allein für den BfG-Pavillon flossen 615 000 D-Mark, abgewickelt über die DDR-Außenhandelsfirma Limex. "Für Ost-Verhältnisse waren diese Bauten einzigartig. Nicht nur wegen ihrer Entstehungsgeschichte, sondern auch wegen ihre Qualität", erzählt André Böhme. Der Maler und Bühnenbildner war einst an der Leipziger Kunsthochschule HGB Meisterschüler von Bernhard Heisig. Seit zehn Jahren hat er sein Atelier in dem BfG-Pavillon.

Doch nun drohten die Eingeschosser mit ihren Glas-/Aluminiumfassaden zu verschwinden. Grund: Das 5000 Quadratmeter zählende Areal, auf dem insgesamt drei Pavillons stehen, gehört zum Grundstück der ungenutzten Messehalle 15 - also jenem Objekt, das die städtische Gesellschaft LEVG als Vermarkter der Alten Messe an den Fahrradhändler Stadler verkaufen will.

Gemeinsam mit dem nicht ganz unvermögenden Unternehmer Carlo Bartkowski hat André Böhme ein Konzept erarbeitet, um die Pavillons zu sanieren, sie in ein Künstlerzentrum samt Gastwohnungen, Ateliers, Seminarräumen, Skulpturengarten und einem Café mit etwa 50 Plätzen zu verwandeln. Für die Gastronomie würde ein kleiner Anbau entstehen. Das dritte - architektonisch unbedeutende - Gebäude käme weg und würde durch einen Neubau im Stil der Pavillons ersetzt. Ganz so, wie es schon in den Siebzigern geplant war.

Jetzt stellten die Investoren ihr Konzept im Baufachausschuss vor - und ernteten viel Zuspruch. "Stadler hätte keine Verwendung für die Pavillons, würde sie sicher abreißen", sagt LEVG-Geschäftsführer Reinhard Wölpert. Sofern die Initiatoren des Künstlerzentrums ihre Pläne finanziell untersetzen können - also Banknachweise über 1,2 Millionen Euro erbringen -, wolle sich die LEVG bei Stadler für deren Konzept einsetzen. Wölpert: "Es ist eine gute Idee. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Stadler so etwas ablehnt."

Künstler Böhme, der eng mit dem erfolgreichen Theater Titanick zusammenarbeitet, versichert, nächsten Monat liege die Finanzierungsbestätigung vor, sei auch eine Stiftung als Träger gegründet.

Ob Stadler überhaupt die denkmalgeschützte Halle 15 für seinen Umzug von Nova Eventis nach Leipzig bekommt, ist noch offen. Durch den Branchenriesen aus Regensburg würde "ein intaktes Händlernetz zerstört", warnt Gerd May, Chef vom Bike Department Ost in der Karl-Liebknecht-Straße. Die etwa 50 vorhandenen Händler in Leipzig müssten in diesem Fall mehr Personal entlassen als jene 70 Stellen, die von Sachsen-Anhalt hierher verlagert werden sollen. "Wir versuchen gerade, dies den Parteien im Stadtrat klarzumachen", so May. Voraussichtlich im April soll das Plenum über die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Großprojekt entscheiden.

Vielleicht stehen die deutsch-deutschen Pavillons dann auch schon unter Denkmalschutz. Dies hatte das Stadtforum Leipzig im Mai 2014 beantragt - die Prüfung läuft noch. Laut Forumssprecher Wolfram Günther handelt es sich bei den Eingeschossern um das letzte Zeugnis, an denen sich das einstmals für die Technische Messe typische Nebeneinander "von Hallen und Pavillons, lockerer und verdichteter Bebauung" ablesen lässt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.02.2015
Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr