Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Die D-Mark lebt noch: 1,3 Millionen in Sachsen in diesem Jahr in Euro eingetauscht

Die D-Mark lebt noch: 1,3 Millionen in Sachsen in diesem Jahr in Euro eingetauscht

Elf Jahre nach Einführung des Euro als Zahlungsmittel sind in Mitteldeutschland noch immer Millionen Deutsche Mark im Umlauf. Allein in diesem Jahr wurden bei den Filialen der Bundesbank in Sachsen bis Ende Juni 1,3 Millionen D-Mark in Euro eingetauscht, in Thüringen waren es 244.000 DM.

Voriger Artikel
Behörden in Sachsen ermitteln - Umfang des Fluthilfe-Betrugs noch unklar
Nächster Artikel
Leipziger Messe Modell-Hobby-Spiel erwartet internationale Gäste der anderen Art

In Sachsen wurden allein 2013 rund 1,3 Millionen D-Mark in Euro eingetauscht.

Quelle: dpa

Leipzig.  

„Das sind Centbeträge, aber auch einiges im fünfstelligen Bereich“, sagt Stefan Kübert von der Hauptverwaltung der Bundesbank in Sachsen und Thüringen und ergänzt: „Die Rückflüsse halten nach wie vor an.“ Am häufigsten wird in Dresden Alt gegen Neu gewechselt: In der Landeshauptstadt wurden von Januar bis Juni dieses Jahres 585.000 DM getauscht. In Leipzig waren es im selben Zeitraum 396.000 D-Mark, in Chemnitz 287000 DM. Thüringer können ihre Scheine und Münzen seit September nur noch zur Bundesbankfiliale in Erfurt bringen.

Der Kurs von 2002 gilt noch immer: Ein Euro entspricht exakt 1,95583 Deutscher Mark. Die Bundesbank tauscht die alte Währung kostenlos um. Es gibt -keinen Mindestbetrag und bisher auch keine zeitliche Begrenzung, betont Stefan Kübert.

Meistens wird das Geld bei Wohnungsauflösungen entdeckt. Es steckt in vergessenen Glückwunschkarten oder in der Sofa-ritze. Kuriose Fälle schreiben die Bankangestellten auf: So versteckte ein Ehepaar mehrere tausend D-Mark hinter der Tapete, ein anderes nähte in die Vorhänge 1000-DM-Scheine ein, in einem gusseisernen Ofen fand man einen Aschekasten voller Geldscheine. Ein Gärtner sammelte Kleingeld über die Jahre in einer Regentonne - ein lohnenswerter Tausch. Ebenfalls kurios: Ein Ehepaar entdeckte nach vielen Jahren in einer Schachtel 100.000 DM, die es damals für die Hochzeitsreise angespart hatte. Mit dem Geld holte das Paar die Reise nach.

Seit der Abschaffung der D-Mark vor elf Jahren wird jedes Jahr weniger von der alten Währung entdeckt: Brachten die Sachsen 2002 noch knapp 88 Millionen D-Mark zur Bundesbank, verringerte sich der Betrag 2007 auf fünf Millionen. 2012 wurden sachsenweit noch 2,7 Millionen Scheine und Münzen getauscht, in Thüringen waren es 741000 DM. Weltweit sind derzeit noch immer 13,1 Milliarden Deutsche Mark im Umlauf. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 waren es noch 262 Milliarden Banknoten und 16 Milliarden Münzen.

Gina Apitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr