Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weniger Gäste in Leipzigs Groß-Hotels – durchschnittliche Zimmerpreise steigen

Weniger Gäste in Leipzigs Groß-Hotels – durchschnittliche Zimmerpreise steigen

In Leipzigs größten Hotels haben im abgelaufenen Jahr weniger Gäste übernachtet als noch 2013. Gleichzeitig konnten die Häuser höhere Zimmerpreise erzielen.

Voriger Artikel
EnviaM-Chef im LVZ-Interview: Strompreise sinken leicht - aber keine Trendwende
Nächster Artikel
Immer mehr Übernachtungen in Leipzig: Tourismus-Chef schaut nach neuen Hotels

In Leipzigs größten Hotels haben im abgelaufenen Jahr weniger Gäste übernachtet als noch 2013.

Quelle: Oliver Berg/Archiv

Leipzig. Wie die „Leipzig Hotel Alliance“ am Freitag mitteilte, zählten ihre zwölf Mitgliedshotels etwa 830.000 Besucher, im Jahr zuvor waren es 866.500. Damit ging die durchschnittliche Auslastung um 1,95 Prozentpunkte auf 66,65 Prozent zurück. Der Branchenvereinigung zufolge hatte die Berufe-WM „World Skills“ 2013 viele Gäste gebracht, die 2014 fehlten.

Dennoch habe es 37 Tage im gesamten Jahr gegeben, an denen die zwölf Häuser komplett ausgebucht waren – drei Tage mehr als noch 2013. Dies dürfte dazu beigetragen haben, dass die Großhotels für ihre Zimmer höhere Preise verlangen konnten. Der Netto-Durchschnittspreis lag 2014 nach Angaben der Hotel Alliance bei 88,26 Euro und damit 2,56 Euro über dem Vorjahreswert.

Freuen konnten sich die Hoteliers auch über ein wachsendes Interesse der Touristen. Urlauber machten einen Anteil von 36 Prozent aus (2013: 28 Prozent). Insbesondere an den Weihnachtsmarktwochenenden sei die Nachfrage groß gewesen, so die Hotel Alliance. Für das neue Jahr 2015 erwartet die Vereinigung gute Geschäfte: Wegen zahlreicher hochkarätiger Kongresse sei mit einem Aufschwung insbesondere bei den Geschäftsübernachtungen zu rechnen.

Die Hotel Alliance vertritt zwölf Leipziger Einzel- und Kettenhotels, darunter beispielsweise das Steigenberger Grandhotel, den Fürstenhof, das Westin und das Marriott. Nach ihren Angaben haben die Häuser im vergangenen Jahr 2,2 Millionen Euro in Modernisierungen investiert und 35 Mitarbeiter zusätzlich eingestellt. Sie beschäftigen 875 Angestellte und stellen mit 2624 Zimmern gut die Hälfte der in der Messestadt verfügbaren Unterkünfte.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr