Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland "Wissenschaftlicher Ritterschlag": Institut in Zittau forscht mit Uni in Princeton
Region Mitteldeutschland "Wissenschaftlicher Ritterschlag": Institut in Zittau forscht mit Uni in Princeton
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 14.02.2012
Forscher der kleinsten staatlichen Universität Deutschlands in Zittau erforschen im Team mit Wissenschaftlern der US-Top-Universität Princeton neuartige Enzyme. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Zittau/Princeton

Die sogenannte unspezifische Peroxygenase könne Sauerstoff in verschiedenste Zielmoleküle einbauen, teilte das Internationale Hochschulinstitut (IHI) Zittau am Dienstag mit. Für IHI-Professor Martin Hofrichter ist das Interesse von Amerikas Elite-Universität am Zittauer Enzym ein „wissenschaftlicher Ritterschlag“. Intensive Forschungskontakte zwischen Biotechnologen in Sachsen und Princeton bestehen laut IHI seit etwa einem Jahr.

2004 war im Labor der IHI Zittau der neuartige Biokatalysator entdeckt worden. Das Enzym ist Gegenstand umfangreicher, von EU und Bund geförderter Forschungsarbeiten. Ein Zittauer Team untersucht angewandte und grundlagenwissenschaftliche Aspekte und arbeitet intensiv am Reaktionsmechanismus des Enzymproteins. Die geeignete Technik für dessen Charakterisierung fanden die Jungforscher in Princeton. Gemeinsam mit den renommierten US-Wissenschaftlern gaben sie bereits eine Publikation heraus.

Am 1993 vom Freistaat gegründeten IHI studieren oder promovieren rund 280 Frauen und Männer, etwa die Hälfte davon aus europäischen und anderen Ländern. Die private Princeton University gehört zu den angesehensten und reichsten Universitäten der Welt. Dort sind rund 5000 Studenten und 2500 Doktoranden eingeschrieben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Versetzung von 45 früheren DDR-Geheimdienst-Mitarbeitern aus der Stasi-Unterlagen-Behörde zieht sich hin. Bislang sei ein früherer Bediensteter des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit freiwillig und probeweise auf einer anderen Stelle, sagte die Sprecherin der Behörde, Dagmar Hovestädt, am Dienstag auf dpa-Anfrage.

14.02.2012

Auf einem ehemaligen Militärgelände in Taucha ist in der Nacht zum Dienstag ein 60 Meter langes Verwaltungsgebäude abgebrannt. Gegen Mitternacht wurde die Freiwillige Feuerwehr der Kleinstadt durch einen Notruf alarmiert, die meterhohen Flammen waren weithin sichtbar.

14.02.2012

Der Magdeburger Zoo plant millionenschwere Investitionen in neue Elefanten- und Affenhäuser. Bis zum Jahr 2015 sollen in die Häuser, ein Restaurant und neue Parkplätze rund zwölf Millionen Euro investiert werden.

13.02.2012
Anzeige