Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Arbeitslosen in Sachsen im April erneut gesunken
Region Mitteldeutschland Zahl der Arbeitslosen in Sachsen im April erneut gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 30.04.2014
Die Bundesagentur für Arbeit konnte im April positive Ergebnisse vermelden. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Chemnitz

Das waren knapp 12.000 Arbeitslose weniger als im Monat März und 17.377 weniger als im Vorjahresmonat. Erstmals seit Beginn der Statistik 1991 lag die Arbeitslosenzahl in einem April unter 200.000, wie Agenturchefin Jutta Cordt betonte.

Die Arbeitslosenquote lag mit 9,2 Prozent um 0,5 Prozentpunkte unter dem März-Wert und war erstmals in einem April einstellig. Hier zeige sich die langfristig positive Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. „Im Vergleich zum Vorjahr arbeiten in Sachsen deutlich mehr Menschen und die Arbeitslosigkeit ist auf geringem Niveau“, sagte Cordt.

Es gebe dennoch Herausforderungen. Dazu gehöre, bessere Arbeitsmarktchancen für Geringqualifizierte und Langzeitarbeitslose zu schaffen. Nach ersten Hochrechnungen waren laut Arbeitsagentur im Februar 2014 rund 1,461 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das ist im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Zuwachs um 21.900 Frauen und Männer (1,5 Prozent).

Am kräftigsten wuchsen die Beschäftigtenzahlen bei den Dienstleistungen, gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe. In Sachsen gebe es seit dem Jahr 2006 einen Beschäftigungsaufbau. Damals waren 1,289 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Auch die Nachfrage nach Arbeitskräften zog weiter an. Bei Arbeitsagenturen und Jobcentern waren 21.270 freie Stellen gemeldet, 586 mehr als im Monat März und 2.888 mehr als im April 2013.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sächsische Unternehmen haben 2013 etwas weniger Steuern nachzahlen müssen als in den Jahren zuvor. „Die Steuerprüfer trieben im vergangenen Jahr rund 260 Millionen Euro zusätzlich ein“, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums in Dresden.

30.04.2014

Für die Rückkehr der Wölfe in Deutschlands Wälder sind die meisten Bundesländer schlecht gerüstet: Nur Brandenburg und Sachsen erhielten Vorzeigenoten für ihr Wolfsmanagement.

30.04.2014

Das Münchner Oberlandesgericht will eine hochbetagte frühere Nachbarin des NSU-Trios in ihrem Pflegeheim in Zwickau vernehmen lassen. Der Verteidiger von Beate Zschäpe, Wolfgang Stahl, sagte am Dienstag der dpa, das Gericht habe die Vernehmung beschlossen.

29.04.2014
Anzeige