Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Drogentoten in Sachsen gestiegen – Crystal-Sucht wird immer mehr zum Problem
Region Mitteldeutschland Zahl der Drogentoten in Sachsen gestiegen – Crystal-Sucht wird immer mehr zum Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 17.04.2014
Die hochriskante Droge Crystal Meth breitet sich in großen Teilen Deutschlands weiter aus. Quelle: Arno Burgi/Archiv
Anzeige
Dresden

Ursache für die Todesfälle sei im vergangenen Jahr gehäuft eine Vergiftung mit Heroin oder Methamphetaminen wie Crystal sowie eine Kombination dieser Drogen gewesen.

Das Durchschnittsalter der Drogentoten lag demnach bei 33 Jahren, das jüngste Opfer wurde 25 Jahre alt. Bundesweit stieg die Zahl der Drogentoten im vergangenen Jahr erstmals seit vier Jahren wieder an - und zwar auf 1002 Menschen.

Wegen Problemen mit der gefährlichen Mode-Droge Crystal Meth haben die Drogenberatungsstellen in Sachsen 2013 rund 4000 Suchtkranke behandelt. Das sind nach Angaben der Sächsischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren (SLS) 22 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.

Dresden. Das Abwasser verrät viel über die Bewohner einer Stadt. In Dresden zeigt eine Stichprobe aus dem jetzt vorgelegten „Europäischer Drogenbericht 2014“: Die Rückstände von Crystal Meth im Abwasser der sächsischen Landeshauptstadt sind im Vergleich mit 42 untersuchten europäischen Städte besonders hoch. Nur tschechische Städte wie Prag und Budweis weisen höhere Werte auf.
„Crystal ist seit einigen Jahren das Problem Nummer eins bei den illegalen Drogen in Sachsen“, sagte SLS-Leiter Olaf Rilke am Donnerstag. Der Großteil der Hilfesuchenden ist zwischen 20 und 29 Jahre alt. Insgesamt wurden im Vorjahr in den 45 sächsischen Suchtberatungsstellen rund 27.000 Menschen behandelt - vor allem wegen Alkoholproblemen.

Auch deutschlandweit sind synthetische Drogen wie Crystal Meth und Ecstasy auf dem Vormarsch. Das geht aus Zahlen hervor, die die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) und der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, am Donnerstag in Berlin vorgestellt haben. Demnach gibt es in diesem Bereich die höchsten Zuwachsraten. So wurden im vergangenen Jahr in Deutschland 77 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt - so viel wie nie zuvor.

Bereits im März hatte das Innenministerium die Kriminalstatistik für Sachsen vorgestellt. Demnach nahm die Zahl der Drogendelikte im Freistaat mit insgesamt 9408 Fällen um mehr als 500 zu. Über die Hälfte der Fälle hatte mit Crystal zu tun. „Man kann davon ausgehen, dass auf einer Vielzahl tschechischer Asia-Märkte in Grenznähe immer größere Mengen Crystal verfügbar sind“, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen. Entweder werde es von den Konsumenten selbst in kleinen Mengen oder von Banden in größerem Stil gekauft und nach Deutschland gebracht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zustand sächsischer Straßen hat sich in den vergangenen Jahren verbessert. Am Mittwoch lies das Verkehrsministerium diese positive Meldung verlautbaren. „Unser Schwerpunkt für den Erhalt der Straßen zeigt erste Wirkung“, so Staatsminister Sven Morlok (FDP).

16.04.2014

Grundschulen müssen nicht zwingend auch Ethikunterricht anbieten. Das hat das Bundesverwaltungsgericht am Mittwoch in Leipzig entschieden. Die Richter wiesen damit die Klage einer Mutter aus Baden-Württemberg zurück, die für ihre konfessionslosen Kinder ein adäquates Ersatzfach für den Religionsunterricht gefordert hatte.

16.04.2014

Ein umfangreicher Schlag gegen die internationale Kfz-Kriminalität ist im Rahmen eines Verfahrens der Staatsanwaltschaft Dresden gelungen. Der mutmaßlichen Gruppe von vier tschechischen Tätern konnten bislang 43 Taten zugeordnet werden.

16.04.2014
Anzeige