Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Masernfälle in Sachsen in einem Monat verdoppelt - Hochburgen Leipzig und Dresden
Region Mitteldeutschland Zahl der Masernfälle in Sachsen in einem Monat verdoppelt - Hochburgen Leipzig und Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 14.04.2015
Die Masernwelle ist in Sachsen noch nicht abgeebbt. Quelle: dpa
Dresden

Das sind doppelt so viele wie vor einem Monat. Lag der Schwerpunkt zunächst in Leipzig, stieg die Zahl der Erkrankungen in den vergangenen Wochen in Dresden besonders an.

Seit Jahresbeginn wurden in der Landeshauptstadt 91 Fälle gemeldet, wobei die Zahl seit Mitte März auf hohem Niveau schwankt - mit dem bisherigen Höchststand von 27 in der ersten Aprilwoche. Nach Angaben der Behörde waren fünf Kitas und Schulen betroffen. 2014 war nur eine Infektion registriert worden, 2013 fünf. In Leipzig summierten sich die Erkrankungen aktuell bisher auf 71.

Angesichts der Häufung appellierten die Behörden an die Eltern, den Impfschutz ihrer Kinder zu überprüfen. Die erste Immunisierung wird ab dem zwölften Lebensmonat empfohlen, die zweite im sechsten Lebensjahr. Bei Masernfällen in der Familie oder dem Umfeld sollte die zweite Impfung vorgezogen werden, hieß es. Impfschutz sei unerlässlich, da Masern zu Komplikationen und auch zum Tod führen könnten, mahnte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU). „Wer sich und seine Kinder nicht impfen lässt, gefährdet jene, für die eine Impfung noch nicht in Frage kommt.“

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen einer Bombendrohung ist der Erfurter Hauptbahnhof am Dienstagmorgen evakuiert und gesperrt worden. Sprengstoff oder Ähnliches sei aber bisher nicht gefunden worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

14.04.2015

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat im Zusammenhang mit der Asyldebatte in den vergangenen Wochen drei Morddrohungen erhalten. Sie hätten ihn per Brief, Mail und über das soziale Netzwerk Facebook erreicht, sagte Ramelow am Montag in Erfurt.

13.04.2015

Laserpointer sollen nach dem Willen der sächsischen Regierung verboten werden. Solche Geräte seien gefährlich, es brauche deshalb eine gesetzliche Regelung, sagte eine Sprecherin des Verkehrsministeriums.

12.04.2015