Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Zeitungs-Redaktion in Leisnig mit Axt überfallen
Region Mitteldeutschland Zeitungs-Redaktion in Leisnig mit Axt überfallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 30.12.2009
Anzeige

. Ein Mitarbeiter, der zum Zeitpunkt des Überfalls in der Redaktion arbeitete, konnte unverletzt entkommen. Ein Vermummter warf zunächst eine Axt mit voller Wucht gegen die Schaufensterscheibe. Anschließend schlug er die Glasscheibe der Redaktionstür ein und zertrümmerte die Computertechnik.

Der Chefredakteur der Döbelner Allgemeinen Zeitung und der Leipziger Volkszeitung, Bernd Hilder, erklärte zu der Gewalttat: „Den Überfall am helllichten Tag auf unser Redaktionsbüro in Leisnig und einen unserer Kollegen verurteile ich auf das Schärfste. Wie auch immer dieser Gewaltakt motiviert sein mag, er stellt einen Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit dar - und damit auf die demokratische Grundordnung und das zivilisierte Miteinander. Das Redaktionsteam der Döbelner Allgemeinen wird sich auch in Zukunft nicht durch solche Einschüchterungsversuche von seiner journalistischen Arbeit abhalten lassen und weiter für eine freie Berichterstattung einstehen. Der Polizei und dem Staatsschutz danke ich für ihren schnellen Einsatz und hoffe, dass sie auch zum Schutz der allgemeinen öffentlichen Sicherheit die Täter zeitnah fassen wird.“

Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU) erklärte: „Ich kann nur hoffen, dass es eine Einzeltat war und nun die Lage nicht eskaliert.“

Kurz vor dem Überfall auf die Redaktion suchten vermutlich die gleichen Täter den ehemaligen Klosterbucher Bahnhof heim. Dort ist ein Sozialprojekt des Vereins Be-Greifen untergebracht, das sich um ehemals drogenabhängige und heimatlose Jugendliche kümmert.  „Ich bin gottfroh, dass sich keiner meiner Jugendlichen dort aufgehalten hat“, sagte Vereinsvorsitzende Elsbeth Pohl-Roux. Die Täter warfen hier die Scheiben ein und spalteten das am Gebäude angebrachte Kreuz.

Die Hintergründe der beiden Taten sind noch völlig unklar.

Roland Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bergwelt war auch 2009 fest im Blick sächsischer Alpinisten. Kletterer aus dem Freistaat erkundeten mit ihren Expeditionen für sich wieder Neuland in Gebirgen Afrikas, Asiens und Südamerikas.

30.12.2009

Im Mordfall Marwa El-Sherbini haben der Präsident und ein Richter des Landgerichts Dresden vor und während des Prozesses mit tragischem Ausgang aus Sicht der Staatsanwaltschaft keine Fehler gemacht.

30.12.2009

Die Angehörigen der im Jemen entführten Familie aus Sachsen wollen einen direkten Draht zum Auswärtigen Amt. „Wir kritisieren nicht die Arbeit der Ermittler, sondern nur den Informationsfluss“, sagte Reinhard Pötschke am Mittwoch.

30.12.2009
Anzeige