Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Züge umfahren 16 Stunden lang Magdeburger Hauptbahnhof
Region Mitteldeutschland Züge umfahren 16 Stunden lang Magdeburger Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 01.04.2017
Der Magdeburger Hauptbahnhof ist am Sonntag dicht. (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Magdeburg/Leipzig

Wer am Sonntag eine Bahnreise über Magdeburg plant, muss umplanen. Die Deutsche Bahn sperrt von Mitternacht an für etwa 16 Stunden den Hauptbahnhof der Landeshauptstadt. Die Fernzüge zwischen Emden und Magdeburg, Leipzig und Köln sowie Magdeburg und Dresden werden über Dessau und Bitterfeld umgeleitet. In der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt fahren sie den Ersatzhalt Neustadt an. Auch im Regionalverkehr weichen die Linien auf umliegende Bahnhöfe aus. Zudem fahren Busse. Reisende sollten sich vor der Fahrt über veränderte Abfahrtszeiten, Umleitungen und Ersatzbusse informieren, empfahl die Bahn.

Das Unternehmen nimmt den Bahnhof vom Netz, um die nächsten Sanierungsschritte am Verkehrsknoten vorzubereiten. Von Montag an sind drei der mittleren Bahnsteige für die nächsten elf Monate gesperrt, um sie zu modernisieren. Auch Aufzüge werden eingebaut. Züge halten dafür auch an eigens eingerichteten Ersatzgleisen. Der Verkehrsknoten Magdeburg wird aufwendig modernisiert. Er bekommt neue Gleise, Bahnsteige, Eisenbahnbrücken, Oberleitungen sowie Signal- und Sicherheitstechnik. Auch das Foyer und die Fassaden sollen umgestaltet werden. Die Bahn will dafür nach eigenen Angaben bis 2019 rund 545 Millionen Euro investieren.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den Schüssen auf das Abgeordnetenbüro der Leipziger Linke-Politikerin Juliane Nagel hat Parteichef Bernd Riexinger „klare Kante gegen Rechts“ gefordert. Die Täter sind noch unbekannt, das Operative Abwehrzentrum der Polizei ermittelt.

01.04.2017

Gut 30 Menschen leben noch in der Gemeinde Pödelwitz südlich von Leipzig. Sie wehren sich mit Aktionen vehement gegen die Pläne des Energiekonzerns Mibrag. Er will den Ort abbaggern, um dort Braunkohle zu gewinnen.

01.04.2017

Immer wieder kommt es zu Konflikten zwischen Polizisten und Bürgern. Eine vor einem Jahr eingerichtete Beschwerdestelle im sächsischen Innenministerium sollte Vertrauen schaffen. Für viele Kritiker ist der gegenteilige Effekt eingetreten.

31.03.2017
Anzeige