Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Zwei Tote bei Glätteunfällen in Deutschland - Fast 500 Unfälle in Sachsen und Sachsen-Anhalt
Region Mitteldeutschland Zwei Tote bei Glätteunfällen in Deutschland - Fast 500 Unfälle in Sachsen und Sachsen-Anhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 19.12.2009
Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Bei Zusammenstößen in der Nähe von Eutin und Neumünster kamen nach Polizeiangaben eine 24 Jahre alte Autofahrerin und eine 52 Jahre alte Beifahrerin ums Leben. Vier weitere Menschen wurden leicht verletzt.

In Nordrhein-Westfalen kam es zu zahlreichen Unfällen mit Blechschäden, allein in Köln und Umgebung gab es etwa 70. Bei zwei Frontalzusammenstößen in Waldbröl und Morsbach (Oberbergischer Kreis) wurden insgesamt sieben Menschen verletzt.

In Bayern wurde vor allem Mittelfranken von einem Schneechaos heimgesucht. Hier ereigneten sich am Abend bis zu 100 witterungsbedingte Unfälle.

Stark betroffen waren auch Sachsen und Sachsen-Anhalt. Hier wurden im gesamten Tagesverlauf insgesamt fast 500 Unfälle verzeichnet. Die Unfälle am Abend konzentrierten sich auf die Gebiete rund um Magdeburg und Chemnitz. Auch in Hessen, Brandenburg und Baden- Württemberg sorgten Schnee und Eis für Unfälle und Verkehrsbehinderungen.

An einer sächsischen Wetterstation fiel die Temperatur auf minus 21,3 Grad. Dieser Wert sei gegen 19.00 Uhr in Dippoldiswalde-Reinberg gemessen worden, teilte die Meteomedia Unwetterzentrale in Bochum mit. Extreme Kälte habe vor allem den Osten Deutschlands erfasst. Fast überall in Deutschland herrschte am Samstagmorgen strenger Frost mit Temperaturen unter minus 10 Grad.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen hat dem umstrittenen Steuerpaket der schwarz-gelben Koalition nach anfänglichem Zögern im Bundesrat doch zugestimmt. Nach Aussagen von Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) wurde eine Lösung gefunden, die mehr Handlungsspielraum ermöglicht.

18.12.2009

Für die Misshandlung von Kindern hat das Amtsgericht in Auerbach (Vogtland) zwei Erzieherinnen zu Geldstrafen verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die 48 und 53 Jahre alten Kindergärtnerinnen von Mai 2008 bis April 2009 ihre Schützlinge unter anderem angeschrien oder geschlagen haben.

18.12.2009

Der allmähliche Wandel des Klimas und die Schadstoffe im Boden haben dem sächsischen Wald in diesem Jahr stark zugesetzt. „Unser Wald steht unter Stress. Der Zustand ist nicht so rosig wie im vergangenen Jahr“, sagte Umweltminister Frank Kupfer (CDU) am Freitag in Moritzburg.

18.12.2009
Anzeige