Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwölf neue Autobahn-Kilometer sind zwischen Chemnitz und Leipzig fertig

Zwölf neue Autobahn-Kilometer sind zwischen Chemnitz und Leipzig fertig

Freie Fahrt auf zwölf Kilometern neuer A 72: Jan Mücke, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, und der sächsische Wirtschaftsminister Sven Morlock (FDP) gaben am Donnerstagvormittag zwei neue Abschnitte zwischen den Anschlussstellen Niederfrohna, Penig und Rochlitz frei.

Voriger Artikel
Dresdner OB Helma Orosz kehrt im März ins Amt zurück
Nächster Artikel
Erfurt erhält Zuschlag für Bundesgartenschau 2021 - egapark als Kern

Wer mit dem Auto von Chemnitz nach Leipzig will, kann künftig länger Autobahn fahren. Schneller als bisher dürfte er aber nicht ankommen - auch wenn die Lücke der seit Jahren geplanten Autobahnverbindung nun zwölf Kilometer kleiner wird.

Quelle: dpa

Penig. Von 14 Uhr an soll dann auch Autofahrer die neue Trasse nutzen können. Sie reicht von Süden her bis an den Landkreis Leipzig heran.

Von einem „Tag, den die Region lange herbeigesehnt hat“, sprach Jan Mücke. Der Minister verwies darauf, dass der Weiterbau der A 72 über Geithain und Frohburg bis Rochlitz in vollem Gang sei: „Ich gehe davon aus, dass wir die Verkehrsfreigabe dort im nächsten Jahr vornehmen können.“

Zwischen Borna und Rötha läuft die Genehmigungsplanung für den Autobahn-Bau. Morlock sagte, er rechne damit, dass hier im ersten Halbjahr 2012 Baurecht erteilt werde. Für die Strecke zwischen Borna und der A38 bei Leipzig laufen noch die Planfeststellungsverfahren.

Neben Vertretern der Politik und der Wirtschaft waren es vor allem die Menschen aus der Region, die den Festakt nahe der 710 Meter langen Muldebrücke verfolgten. Der Tenor war einhellig: Die Inbetriebnahme der neuen Abschnitte werden als großer Tag für die Region gesehen. Wer aber entlang der vor allem durch Lastwagen genutzten Bundesstraße 95 lebt, muss wohl noch ein Jahr mit Lärm, Abgasen und Gefahr unmittelbar vor der Haustür leben.

Die Baukosten werden vom sächsischen Verkehrsministerium mit 550 Millionen Euro angegeben. Zu Beginn der Arbeiten 2003 waren die Kosten für die A72-Verlängerung noch auf 423 Millionen Euro veranschlagt worden - also 127 Millionen Euro weniger. Ursprünglich sollte die 62 Kilometer lange Autobahn zwischen Chemnitz und Leipzig bereits zur Fußball-WM 2006 fertig sein.

Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr