Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
100 Angestellte arbeiten bei den städtischen Unternehmen in Oschatz

Beteiligungsbericht 100 Angestellte arbeiten bei den städtischen Unternehmen in Oschatz

Der Oschatzer Stadtrat hat die städtischen Beteiligen an Verbänden und Unternehmen zur Kenntnis genommen. Säulen für das kommunale Firmengeflecht sind die Oschatzer Freizeitstätten, die Oschatzer Wohnstätten sowie die Oschatz Netz.

100 Mitarbeiter sind bei den städtischen Unternehmen in Oschatz angestellt. (Symbolfoto)
 

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz.  Bei der vergangenen Stadtratssitzung haben die Oschatzer Abgeordneten den Beteiligungsbericht der Stadt Oschatz für das Jahr 2014 zur Kenntnis genommen. „Diese ist im Vergleich zu den größeren Städten hier doch sehr übersichtlich, obwohl auch bei uns einige Beteiligungsverhältnisse etwas verschachtelt sind“, stellt der Beigeordnete Jörg Bringewald vor. Eckpunkte sind nach wie vor die Oschatzer Wohnstätten mit ihren Tochtergesellschaften, die Oschatzer Freizeitstätten als Betreiberin des Platsch-Bades sowie die Beteiligung an der Oschatz Netz, die in Zukunft eine höhere Bedeutung bekommen soll.

„Im Plan steht auch noch der Zweckverband Rio“, erläutert Bringewald. Der Verband befindet sich in der Abwicklung. So lange die nicht endgültig durch ist, wird der Verband auch noch bei uns im Beteiligungsbericht auftauchen“, meint der Beigeordnete. Auch der Zweckverband Döllnitzbahn taucht noch in dem Papier auf, obwohl die Räte zuvor die Auflösung beschlossen hatten. Wahrscheinlich im Beteiligungsbericht 2017 wird dieser Verband nicht mehr aufgeführt. Außerdem ist Oschatz Mitglied in den unterschiedlichsten kommunalen Zweckverbänden. Bei der Oschatz Netz steht für das Jahr 2014 zwar immer nach eine marginale Beteiligung an dem Unternehmen in den Büchern. Hier wurde der Anteil durch die Stadt Oschatz jetzt aufgestockt und wird erst in den nächsten Beteiligungsberichten wirksam.

Im Bericht steht auch noch die Beteiligung der Oschatzer Wohnstätten an den Oschatzer Freizeitstätten. Das war der Stand 2014. „Das wird sich aber für 2016 wieder ändern, weil die Wohnstätten ihre Beteiligung wieder abgeben“, so Bringewald. Etwa 100 Mitarbeiter sind in den ausgelagerten städtischen Unternehmen beschäftigt.

Von Hagen Rösner

Oschatz 51.300613 13.105982
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.10.2017 - 12:06 Uhr

Die Leipziger Polizei hat nach den Attacken auf Roter Stern Leipzig in Schildau unter anderem Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

mehr