Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 25 Jahre Oschatzer Sexshop: Pornostar Vivian Schmitt gibt Autogramme
Region Oschatz 25 Jahre Oschatzer Sexshop: Pornostar Vivian Schmitt gibt Autogramme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Falk Nitzsche, Vivian Schmitt und Eike Wächtler-Rudolph (v.l.) im Shop. Quelle: Dirk Hunger
Oschatz

Mehr als 50 Männer und eine Handvoll Frauen standen am Sonnabend-Nachmittag im Oschatzer Sex-Shop Schlange für ein Autogramm von Vivian Schmitt. Zwar sind die Tage als aktive Darstellerin für die 37-Jährige vorbei. Der Branche bleibt sie jedoch treu, sucht als Regisseurin und Produzentin Nachwuchs - und ein deutlich größeres Arbeitspensum als noch vor der Kamera. Im kommenden Jahr geht ihr eigenes Webcam-Portal online. "Im Schnitt dreht man am Set zwei Szenen pro Tag, ein Film ist im Idealfall nach zwei Tagen abgedreht - es kann aber auch länger dauern." Mit Grausen denkt sie an ihren ersten Dreh mit einem Amateur zurück. "Ich war Mitte 20, er gerade 18 und total aufgeregt. Nach acht Stunden war es vorbei." Auch Partnerinnen seien nicht immer angenehm: "Da gibt es auch Zicken."

Männern werde am Set mehr abverlangt als Frauen - obwohl die Herren gerade halb so viel damit verdienen wie ihre Partnerinnen: "Wir liegen nur da und lassen uns verwöhnen." Für sie spielten Gefühle nie eine Rolle. "Das ist einfach nur Sex", sagt sie. Ihrem eigenen Liebesleben hat die Arbeit Schwung verlieren. "Am Anfang gab es für mich nur Blümchensex. Ich habe jeden Tag dazu gelernt und auch privat Neues probiert". Das rät sie jenen Paaren, bei denen im Bett Routine eingekehrt ist. "Man sollte das Unbekannte nicht scheuen, Reizwäsche und Spielzeug kaufen oder eine dritte Person dazuholen - nicht nur zum Zuschauen", empfiehlt sie.

Gedreht hat die gebürtige Polin zwischen 2002 und 2010 um die 50 Filme. Gezählt hat sie ihre Partner dabei nicht ("Statistik ist doch langweilig"). Noch heute wird sie täglich auf der Straße oder beim Einkaufen erkannt und angesprochen - aber nicht belästigt. "Meine Fans sind alle nett". Männer wissen bei solchen zufälligen Begegnung meist nicht, was sie sagen sollen, ihre Freundinnen seien dagegen deutlich unverkrampfter.

Von Christian Kunze