Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 30 000 Euro für neuen Spielplatz im Oschatzer Stadtteil Zschöllau
Region Oschatz 30 000 Euro für neuen Spielplatz im Oschatzer Stadtteil Zschöllau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.02.2019
Klettern, spielen, toben: Auf dem neuen Spielplatz in Zschöllau sollen Kinder auf ihre Kosten kommen. Quelle: Dirk Knofe
oschatz

Die Kinder in den benachbarten Oschatzer Stadtteilen Zschöllau und Mannschatz sind ihren Eltern viel Geld wert. Für einen neuen Spielplatz an der Mannschatzer Straße wurden nach Angaben von Ulrike Lösch seit November des vergangenen Jahres 30 000 Euro Spenden eingesammelt – hauptsächlich von Eltern mit Kindern. Über diese Entwicklung informierte die Sozialamtsleiterin zur Sitzung des Jugendstadtrates am Dienstagabend.

Areal an der Mannschatzer Straße

Erstmals öffentlich wurde die Forderung nach einem neuen Spielplatz in den Einwohnerversammlungen, die Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) in Zschöllau und Mannschatz durchgeführt hatte. Dabei baten die Eltern um Unterstützung durch das Rathaus. „Wir wollen das zusammen mit den Eltern angehen. Ich bin guter Hoffnung, dass das was wird“, sagte Amtsleiterin Lösch zur Sitzung des Jugendstadtrates. Die Stadt wird sich an den Kosten beteiligen, die konkrete Höhe steht noch nicht fest. Nach ihren Angaben ist nun Einigkeit über den Standort für das Spiel-Areal erzielt worden. Die Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren sollen sich künftig auf einem Grundstück an der Mannschatzer Straße neben der Döllnitz-Brücke austoben können. Auf dieser Fläche stand vor reichlich einem Jahrzehnt noch eine Tintenfabrik.

Treffen mit Hersteller von Spielgeräten

In der nächsten Woche soll es ein Treffen vor Ort mit Eltern und einem Hersteller von Spielgeräten geben. Amtsleiterin Lösch hat den Eltern bereits Vorschläge unterbreitet: Kletter-Parcours oder Schaukeln könnten hier errichtet werden. „Der Spielplatz soll noch in diesem Jahr gebaut werden“, sagte Ulrike Lösch auf OAZ-Nachfrage.

Von frank hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etliche Immobilien in der Region stehen leer und haben Sanierungsbedarf. Einige sollen jetzt im Wege der Zwangsversteigerung den Eigentümer wechseln.

13.02.2019

3600 Besucher hat Kerstin Helbig in der Mügelner Stadtbibliothek im vergangenen Jahr gezählt. Rund 8000 Titel liehen die Nutzer aus. Wer liest in Mügeln und was ist besonders gefragt?

13.02.2019

Die Grundschule Cavertitz könnte ihren Beobachtungsstatus verlieren. Stabile Zahlen für neue Erstklässler bestätigen den Standort der Schule. Die Bürgermeisterin hofft auf Fördermittel für die Sanierung.

13.02.2019