Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 40-jährige Frau wirft sich mitten in der Nacht nackt vor einen Laster
Region Oschatz 40-jährige Frau wirft sich mitten in der Nacht nackt vor einen Laster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 28.06.2015
Nach dem tödlichen Unfall blieb die Verbindungsstraße nach Mügeln gestern stundenlang für den Verkehr gesperrt. Eine 40-jährige Frau aus dem Mügelner Raum hatte hier Selbstmord begangen und sich von dem roten Laster überrollen lassen. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Mügeln

Von Jana Brechlin

Die Polizei geht von einem Suizid aus. Die Beamten mussten die Strecke anschließend stundenlang für den Verkehr sperren, bis die Untersuchung des schrecklichen Geschehens am Unfallort abgeschlossen war.

Die Frau war bereits am Mittwochvormittag als vermisst gemeldet worden. Menschen, die ihr begegnet waren, beschrieben, sie habe aufgelöst gewirkt. Als Polizisten diesen Hinweisen nachgehen wollten, trafen sie die 40-Jährige aber in ihrer Wohnung an. Nach einer ärztlichen Untersuchung und einem Gespräch blieb die Frau zu Hause. Unklar ist, was in den darauf folgenden Stunden geschehen ist.

Bekannt ist aber, dass sich spät am Abend Zeugen meldeten, die von einem Autounfall auf der Staatsstraße S 38 - der Strecke von Oschatz nach Wermsdorf - berichteten. Dort war ein Auto in einen Graben gefahren. Weitere Autofahrer waren daran nicht beteiligt, die Fahrerin selbst war unverletzt. Für die Polizei handelte es sich deshalb nur um eine ganz normale Unfallaufnahme. Dabei war das, was sich bereits am Mittwoch auf der Straße zwischen Oschatz und Wermsdorf abgespielt hatte, nicht normal, sondern vermutlich ein weiterer Tiefpunkt im verhängnisvollen Laufe des Tages: Am Steuer saß die 40-Jährige, die schon am Mittwochmorgen vermisst worden war. Dass es sich bei der Fahrerin um die gleiche Frau handelte, die bereits am Tage von anderen Beamten aufgesucht wurde, war zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Als keine weiteren Maßnahmen nötig waren, ging jeder wieder seiner Wege.

In ihrem Zuhause kam die Frau jedoch nicht mehr an. Auf der Straße Richtung Mügeln warf sie sich wenige Stunden später vor einen heranfahrenden Laster. Was sie in den Stunden bis dahin unternommen und wo sie sich aufgehalten hatte, ist bisher nicht bekannt. Unklar ist auch, weshalb die Frau nackt war, als es zu dem tödlichen Zusammenstoß kam. Ihre Kleidung wurde unweit der Unfallstelle auf einem Stapel liegend, säuberlich zusammengelegt, am Straßenrand gefunden.

Brechlin, Jana

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein außergewöhnliches Hobby, das Angelika Welsch in ihren Bann gezogen hat. Die Riesaerin hat ein Herz für Lego-Spielzeug und ist den bunten Steinen regelrecht verfallen.

26.06.2015

Ereignisreiche Wochen liegen hinter den Kindern, Erziehern und Eltern der Sornziger Kindertagesstätte "Kleine Früchtchen". Sie alle haben über ein halbes Jahr hinweg am Projekt "Wir entdecken die Welt" teilgenommen.

26.06.2015

Sie sind Vorreiter und jetzt auch ein Objekt für die Wissenschaft - die Treptitzer und ihr Verein zur ökologischen Gewässerbewirtschaftung (VÖG). Weil sie mit ihrer selbst organisierten Abwasserentsorgung und der Wärmeversorgung Sieger beim Standortwettbewerb "Deutschland - Land der Ideen" in der Kategorie Umwelt wurden (wir berichteten), wurde das Leibniz-Institut auf den munteren Cavertitzer Ortsteil aufmerksam.

26.06.2015
Anzeige