Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 475 Jahre Kantorei in Oschatz: Zum Jubiläum erklingt "Die Schöpfung"
Region Oschatz 475 Jahre Kantorei in Oschatz: Zum Jubiläum erklingt "Die Schöpfung"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 01.05.2015
Lutz Naake (links) und Kantor Matthias Dorschel zeigen Dokumente und Instrumente aus zurückliegenden Kantorei-Jahren. Quelle: Dirk Hunger

Aus diesem Anlass lädt die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Oschatz ab kommendem Wochenende zu mehreren Veranstaltungen in die Aegidienkirche ein. In einer Ausstellung zur Geschichte der Oschatzer Kantorei in der Ulanenkapelle des Gotteshauses gibt es in der Zeit vom 9. bis 17. Mai Informationen über die bewegte Geschichte des Oschatzer Kirchenchores. "Die Höhen und Tiefen seit der Gründung im Jahre 1540 sind eng verbunden mit der Stadtgeschichte", so Dorschel. Wissenswertes zur Geschichte der Stadt wird in der Ausstellung somit auch eine Rolle spielen, ebenso hat Lutz Naake die Archive gewälzt und weitere weltbewegende Ereignisse der jeweiligen Jahrzehnte dem Oschatzer Kantoreileben zugeordnet.

In der hauptsächlich von Katja Dorschel und Lutz Naake erstellten Schau erhält man Einblick in die Aufgaben der Kantorei im Wandel der Zeit. "Sie bietet einen nahezu lückenlosen Überblick über die Kantoren von der Gründung bis zur Gegenwart und gibt dem Besucher die Möglichkeit, Original-Handschriften von Kompositionen früherer Oschatzer Kantoren zu sehen", berichtet Naake. Lediglich in den ersten Sieben Jahren klafft eine Lücke. Ganz praktisch wird es für die Besucher, wenn es heißt "Komponieren, kopieren und dirigieren - alles einmal selbst probieren". Hier können Gäste den Taktstock schwingen oder Kompositionen aus den Originalschriften "abschreiben".

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 9. Mai lädt die Kirchgemeinde ab 17 Uhr zu einem Konzert in die St.-Aegidien-Kirche ein. Es erklingen Melodien und Gesänge aus aus den 475 Jahren der Kantoreigeschichte. Gestaltet wird der Abend unter anderem von den Oschatzer Kantoreisängern und Instrumentalisten der Kirchgemeinde St. Aegidien. Als besondere Gäste wirken die beiden früheren Oschatzer Kantoren Josephine Kupke und Christian Schiel mit. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, dem 10. Mai, wird um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst mit anschließendem Kirchenkaffee eingeladen. Außerdem sind die jüngsten Gemeindeglieder am diesem Tag zu einem Kindergottesdienst eingeladen.

Abschluss und Höhepunkt der Kantorei-Jubiläumsfeierlichkeiten wird die Aufführung der "Schöpfung" von Joseph Haydn am Sonntag, dem 21. Juni, in der St.-Aegidien-Kirche sein. Das Oratorium, wird ab 17 Uhr dargeboten und ist zugleich der Abschluss des diesjährigen Oschatzer Stadt- und Vereinsfestes. "Die Sängerinnen und Sänger des Oschatzer Lehrerchores und des Oschatzer Heimatchores singen gemeinsam mit der Kantorei und verschmelzen dabei zu einem stimmgewaltigen Chor", blickt Dorschel voraus.

Die Chöre werden begleitet von der Sinfonietta Dresden. Als Solisten konnten Antje Moldenhauer-Schrell (Sopran) aus Dresden, Stephan Gähler, (Tenor) aus Berlin und Matthias Weichert, (Bass) aus Dresden, gewonnen werden.

Karten für die Aufführung der Schöpfung kosten 12 Euro, ermäßigt 10 Euro (Vorverkauf), 15 Euro, ermäßigt 13 Euro (Abendkasse). Kinder bis 18 Jahre frei, Ermäßigung für Schüler (ab 18 Jahre), Studenten, Arbeitslose und Schwerbeschädigte. Vorverkaufsstellen: Pfarramt St. Aegidien und Oschatz-Information.

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kreisfeuerwehrverband Torgau/Oschatz kann im kommenden Jahr auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Nach der Bildung des Landkreises Torgau-Oschatz war auch der Kreisfeuerwehrverband reformiert worden.

29.04.2015

Die Pläne zum Umbau der Kirche sorgen in Schmorkau für schlaflose Nächte. 30 Männer und Frauen kamen am Montagabend ins Gotteshaus, um mehr über die geplante Sanierung des Altarraums (wir berichteten) zu erfahren.

28.04.2015

Fünf Erwachsene und vier Kinder bei der Fahrradausbildung im Verkehrsgarten der Verkehrswacht. Dieser ungewöhnliche Anblick ist ein Angebot des Oschatzer Vereins mit seinem Vorsitzenden Frank Boden für die Oschatzer Flüchtlinge und deren Kinder.

27.04.2015