Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 51 Straßenkreuzungen im Raum Oschatz erhalten neue Wegweiser
Region Oschatz 51 Straßenkreuzungen im Raum Oschatz erhalten neue Wegweiser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 12.10.2015
So wie diese Tafel an der Ausfahrt der Venissieuxer Straße in die Wermsdorfer Straße sehen die neuen Wegweiser aus. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

„Die bestehende Beschilderung wurde im Vorfeld einzeln überprüft und entsprechend des Zustandes, Baujahres und Aktualität über eine Erneuerung entschieden“, informiert Isabel Siebert, Pressesprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv).

Und das unterscheidet die neuen von den bisherigen Schildern: Die Schilder und die Schrift sind größer als bisher, weil die Kraftfahrer im Durchschnitt immer älter werden und damit ihr Sehvermögen nachlässt. Die Hinweise auf die nächstgelegenen Autobahnauffahrten werden neuerdings mit den Zielorten versehen. Neu ist auch, dass auf die südlich von Oschatz verlaufende A 14 hingewiesen wird. Und Informationen, wie die Kraftfahrer ins Stadtzentrum, zur Collm-Klinik, zum Bahnhof oder ins Platsch-Bad kommen, gibt es künftig ausschließlich in Form von Piktogrammen. Das sind Informationen in Form einer vereinfachten grafischen Darstellung.

Die Kosten für das Gesamtvorhaben beziffert das Lasuv auf über eine halbe Million Euro. Für die bereits erfolgten Investitionen entlang der Wermsdorfer Straße haben die Stadt Oschatz bereits einen Fördermittelbescheid über 102.000 Euro und der Landkreis Nordsachsen über 25 000 Euro bekommen. Den außerdem erforderlichen Eigenanteil von 41.000 Euro will die Stadt Oschatz aus dem laufenden Haushalt finanzieren. Das hat der Stadtrat bereits beschlossen.  „Das Vorhaben geht direkt von der Landesbehörde aus. Die Stadt beteiligt sich auf Grund innerstädtischer Hinweise auf den Schildern. Wenn sich die Flüssigkeit des Verkehrs wegen besserer Ausschilderung erhöht, so ist die neue Beschilderung ein guter Beitrag“, wertet Anja Seidel, Sprecherin der Stadtverwaltung Oschatz, diese Investition.

Ohnehin hätte laut Lasuv ein Austausch der Wegweiser demnächst auf der Tagesordnung gestanden. „Die meisten Zeichen sind bereits am Ende ihrer planmäßigen Laufzeit oder stehen kurz davor und bedürfen einer Erneuerung“, so Isabel Siebert.

Der Start soll am Montag auf der B 6 am Abzweig Reppen/Ganzig erfolgen. Laut Lasuv-Referatsleiter Lars Baumann handelt es sich dabei um eine Stelle, an der es gehäuft zu Unfällen gekommen ist. Hier sollen Vorwegweiser installiert werden, die es bisher nicht gibt. „So dass die abzweigenden Straßen besser erkannt werden können“, so Baumann.  

Da bei der Montage der Schilder größere Fahrzeuge eingesetzt würden, werde es zu zeitweiligen Behinderungen für den Verkehr kommen. „Straßensperrungen sind jedoch nicht vorgesehen“, informiert die Isabel Siebert. Nach ihren Angaben ist vorgesehen, dass die Arbeiten bis zum Jahresende beendet werden. Falls das Wetter nicht mitspiele, könne es jedoch zu Verzögerungen kommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Geburtsort: Oschatz." Ab dem kommenden Jahr wird jene Angabe auf dem Personalausweis seltener. Denn die Collm-Klinik in der Döllnitzstadt schließt zum 31. Dezember ihre Geburtshilfe-Abteilung. Diese schwere Entscheidung hatte der Aufsichtsrat des Krankenhauses am Mittwochabend mehrheitlich getroffen.

11.10.2015

Einmal im Jahr zeichnen der Stadtrat und Oberbürgermeister Andreas Kretschmar ein Oschatzer Unternehmen für seine erfolgreichen Aktivitäten aus. Der Titel „Unternehmen des Jahres“ wird in diesem Jahr zum 19. Mal vergeben und ging am Dienstagabend an die Firma MT Medizin & Technik GmbH in Oschatz.

07.10.2015

Die Döllnitzbahn GmbH lässt nun umfangreiche Sanierungsarbeiten an ihrem Schienennetz vornehmen. So werden derzeit am Streckenabschnitt vom Bahnhof Naundorf bis kurz vor der Apfelbaumschule in Schweta an den Bahnschwellen Holzdübel gegen Kunststoffdübel ausgewechselt.

07.10.2015
Anzeige