Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 78-Jähriger gehbehinderter Mann wird am Bahnhof in Dahlen ausgeraubt
Region Oschatz 78-Jähriger gehbehinderter Mann wird am Bahnhof in Dahlen ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 11.07.2016
Tatort Bahnhof: In Dahlen wurde ein 78-Jähriger Opfer eines Überfalls (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Dahlen

Ein 78-jähriger stieg am Samstagabend von Dresden kommend am Bahnhof Dahlen aus dem Zug und ging zu seinem auf dem Parkplatz abgestellten Fahrrad. Mit diesem wollte er die weiteren Kilometer nach Hause fahren. Er stellte seine Sporttasche mit diversem Inhalt auf den Boden und schloss sein Rad ab.

In diesem Moment bekam er einen Schlag ins Genick, woraufhin der gehbehinderte Mann stürzte. Der Räuber griff die Tasche des Wehrlosen und verschwand. Das Opfer vermutete, dass es einer der beiden Männer gewesen war, die mit ihm aus dem Zug gestiegen waren. Der 78-Jährige, der keine Verletzungen erlitt, erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Nach seinen Angaben liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Person 1, die die Tasche geraubt hat:

- 16 bis 18 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 groß, kräftig

- dunkelblonde kurze Haare

- bekleidet mit langer Hose und kurzärmeligem T-Shirt

Person 2, die ihm nicht half:

- 15 bis 18 Jahre alt, 1,60 m bis 1,65 m groß, wirkte kindlich,

- dunkelblonde kurze Haare

- trug lange Hose, kurzärmeliges T-Shirt.

Wer hat Beobachtungen gemach und kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. 03435/ 650 100.

Von gap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nordsachsen profitiert von der Novellierung der Förderrichtlinie Integrative Maßnahmen. Pro Landkreis können ab August – auch rückwirkend – 1,5 Sprachmittler und 10 Integrationsmanager eingestellt werden. Die genauen Einsatzorte in Nordsachsen gibt das Landratsamt noch nicht bekannt.

11.07.2016

Sieht man am Südturm der St. Aegidienkirche in Oschatz weiße Fahnen wehen, dann ist die Türmerstube offen. Ein hauptamtlicher Türmer und knapp 40 Ehrenamtliche sichern die Öffnungszeiten ab. Christian Kunze gehört zu diesem Türmer-Team und berichtet in unregelmäßigen Abständen von Begegnungen und Besuchern über der Stadt.

11.07.2016

Wer kennt sie nicht, die flauschigen Mitbewohner des Schlosses Hartenfels in Torgau – Bea, Benno und Jette. Seit Kurzem kann man der Bären-Bande beim Fressen im Schlossgraben zuschauen. Mit ihrem unstillbaren Hunger macht das tierische Tatze-Trio jetzt dem Unkraut in Oschatz und Mügeln den Garaus.

10.07.2016
Anzeige