Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz 80-Jährige rennt Räuberin hinterher
Region Oschatz 80-Jährige rennt Räuberin hinterher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 18.06.2014
Die von der Tätern weggeworfene Mappe. Quelle: Privat

Kurz zuvor hatte sie 500 Euro bei der Bank abgehoben. Ins Gespräch kommen beide im Zentrum von Oschatz.

Als die Frau der Rentnerin verdächtig nahe kommt und ihr die Mappe mit den bereits vermeintlichen Spendern zeigt, sagt die betagte Oschatzerin: "Nicht an mein Portmonee!" Dazu habe sie das Fach mit den Scheinen zugehalten. Dann sei alles sehr schnell gegangen. "Mit einem Mal hat sie die 500 Euro in der Hand und rennt weg." Die agile Oschatzerin berichtet, dass sie der Frau sofort hinterhergerannt ist, so weit sie kann. Aber die Räuberin ist schneller.

"Dann habe ich gerufen: 'Haltet sie!' Das haben ein junger Mann und eine junge Frau gehört, die sind sofort hinterhergelaufen. Erwischt haben sie die Frau nicht. Die aber hatte die Geldscheine und die Mappe fallen lassen, die sie bei sich trug." Auf der Mappe war das Logo für Behinderte und das für Gehörgeschädigte zu erkennen. Darunter eine Liste mit: Unterschrift, Post Code, Stadt und Spende.

Bevor die Täterin geflohen ist, hatte sie bereits sieben Bürger "erleichtert" und so 65 Euro ergaunert. Vertrauen erschlich sie mit dem Text über der Spendenliste. Dieser lautete (mit Fehlern wiedergegeben): "BESCHEINIG REGIONAL verein fur behinderte und taubstumme kinder fur kinder wir wollen ein internationales zentrum undnational (aufbau einer center).

In der OAZ-Redaktion berichtet die Frau von dem Vorfall. "Ich möchte andere Leute warnen, dass sie sehr genau überlegen, wofür sie spenden und sich die Leute anschauen. Also ich bin erst einmal geheilt", sagt sie im Gespräch mit der OAZ.

Bei dieser Gelegenheit möchte sie sich bei den beiden selbstlosen jungen Leuten bedanken, durch die sie wieder zu ihrem Geld kam. Die Räuberin wird von der Seniorin wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre, dunkles Haar.Sie haben fließend deutsch gesprochen, aber mit Akzent.

Die Polizei bittet dringend darum, dass sich die Jugendlichen, die den Vorfall beobachtet und geholfen haben, im Oschatzer Revier zu melden, Telefon: 03435/6500.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kräftige Windstöße zerren an den langen Halmen. Nach jeder Böe richtet sich das Getreide unversehrt wieder auf. Dr. Thomas Rolle nimmt ein Bündel Ähren in die Hand und sagt: "Das sieht appetitlich aus und verspricht eine gute Ernte.

18.06.2014

Noch fünf Spiele sind zu bestreiten, dann wird das Buch mit dem Titel "Kreisklasse Ost 2013/14" geschlossen. Bei den meisten Entscheidungen ist die Druckerschwärze schon längst getrocknet.

18.06.2014

Über den Ursprung des Ortes Schweta hat Joachim Zehme aus Oschatz, Mitbegründer der Ortsteil-Auslegung im Cafè Göttlich im Pfarrhaus von Altmügeln, das Folgende herausgefunden: Zum ersten Mal genannt wird der Ort im Jahre 1241. Damals war in "Zwete" ein Herrensitz nachweisbar.

18.06.2014
Anzeige