Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Abschied vom Kindergarten in Schweta
Region Oschatz Abschied vom Kindergarten in Schweta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 15.07.2017
Valentin, Johanna, Lisa, Walter (hinten v. l.) sowie Theo und Lara waren mit Erzieherin Heike Körner gemeinsam auf Exkursion. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Schweta

Für sechs Mädchen und Jungen aus der Schwetaer Kindertagesstätte „Kleine Grashüpfer“ waren die vergangenen Tage sehr aufregend. Zum letzten Mal besuchten sie gemeinsam ihre Kindertagesstätte, bevor es Abschied nehmen hieß. Ab August sind sie Schulkinder.

Doch zuvor legten alle noch die Kindergartenprüfung ab, um zu zeigen, was sie in den vergangenen Jahren gelernt haben und wie sie sich auf den neuen Lebensabschnitt vorbereitet haben. „Die Kinder haben dafür kleine Rechenaufgaben gelöst, ihren Englischwortschatz getestet und auch ihr Wissen über die Natur unter Beweis gestellt“, erzählt Erzieherin Heike Körner. Damit die Kita-Zeit bei allen in bester Erinnerung bleibt, gingen die sechs Kinder gemeinsam noch einmal auf Exkursion. Sie besuchten die Burg Mildenstein in Leisnig und durften sich wie kleine Burgfräuleins und Ritter fühlen. Eine Stippvisite im Stiefelmuseum fehlte ebenso nicht. Die Rückfahrt im Kremser mit Traktor führte sie nach Kemmlitz an den Naturlehrpfad, bevor es anschließend wieder in Richtung Schweta ging, wo der Tag mit einem zünftigen Abschlussfest ausklang.


Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Döllnitzsporthalle treiben Schüler und Vereine Sport- an sieben Tagen in der Woche, 365 Tage im Jahr. Eine ordentliche Heizung ist deshalb zwingend notwendig. Dank des Förderprogramms „Brücken in die Zukunft“ konnte die Stadt jetzt die 25 Jahre alte Heizungsanlage erneuern. Weitere Projekte zur energetischen Sanierung folgen.

14.07.2017

Das künftige Holzhaus am Schullandheim Lampersdorf nimmt Gestalt an. Nach Fertigstellung will das Bildungs- und Sozialwerk Muldental hier minderjährige Flüchtlinge unterbringen, später sollen an gleiche Stelle Kinder und Jugendliche betreut werden, die nicht in ihren Familien leben können.

17.07.2017

Die Strelitzia auf der Terasse von Regina Merkel in Schweta kam einst als kleines Pflänzchen und Urlaubsandenken aus Madeira nach Sachsen. Mittlerweile ist daraus ein üppiger Blumenschmuck geworden, und in diesem Jahr hat die Pflanze erstmals mehrere Blüten zur gleichen Zeit ausgebildet.

17.07.2017
Anzeige