Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Abschied von Achim Mentzel – in Oschatz war er Gartenpate

Publikumsmagnet Abschied von Achim Mentzel – in Oschatz war er Gartenpate

Trauer um den verstorbenen Sänger und Entertainer Achim Mentzel: Die Stimmungskanone hatte auch in Nordsachsen viele Fans und stand mehrfach in der Region auf der Bühne.

Achim Mentzel trat 2006 bei der Landesgartenschau in Oschatz auf.

Quelle: Dirk Hunger

Nordsachsen. Der Musiker Achim Mentzel prägte vor allem auch als Publikumsmagnet, Gartenpate und Topfgucker die Landesgartenschau (Lago) 2006 in Oschatz, war neben dem „Oschgar“ das zweite Maskottchen der Schau im Sommer. Damit hat der am Montag überraschend im Alter von nur 69 Jahren verstorbene Künstler in Oschatz Spuren hinterlassen – und über seinen Tod hinweg lebhafte Erinnerungen.

Los ging alles mit der Vertragsunterzeichnung für die Aktivitäten des Sängers während der Gartenschau. „Das war am 11. Mai 2006“, erinnert sich Iris Kübler, damals Koordinatorin für kulturelle Veranstaltungen auf der Lago. „Achim Mentzel ging auf sein Publikum zu und war oft schon lange Zeit vor seinen Auftritten da. Den Soundcheck machte er persönlich. Von Starallüren war bei ihm nichts zu spüren“, so die jetzige Geschäftsführerin der Oschatzer Freizeitstätten GmbH. „Im Gegenteil: Wenn er sich stärken wollte, stellte er sich am Würstchenstand an und kam ratzfatz mit den Leuten ins Gespräch.“

Mentzels Konterfei zierte ein Blumenbeet

Und in Oschatz gab es damals sogar Achim Mentzels Konterfei als Gartenkunst. Sein Schnauzbart, der Lockenkopf und sein verschmitztes Lächeln, markant und unverwechselbar eingefangen in einem eigens angelegten Steingarten an der Hangwiese des Lago-Geländes, waren Sinnbild für seinen Charakter, sagt Iris Kübler. Heute befinden sich dort, wo einst Mentzels Konterfei als Beet den Besuchern zulächelte, die Bungalows des Europäischen Jugendcamps.

Achims Steinparadies

Achims Steinparadies: Bei der Landesgartenschau 2006 in Oschatz war Achim Mentzel Pate des Prominentengartens. Sein Konterfei gab es auch als Beet.

Quelle: Dirk Hunger

Geblieben sind jedoch die Erinnerungen an die Auftritte: Seine Darbietungen auf den Bühnen der Lago – egal ob allein oder in Begleitung von Eberhard Hertel, Rudi Giovannini oder Margitta und ihren Töchtern – sorgten für gut gefüllte Besucherränge und sonnige Stimmung, selbst an regnerischen Gartenschau-Tagen.

In seiner Sendung „Achims Hitparade“ im Fernsehprogramm des Mitteldeutschen Rundfunks – fester Termin nicht nur für viele Oschatzer – warb Mentzel bereits im März 2006 für die Landesgartenschau. Mit Achim Mentzels Hilfe, Live-Auftritten des Oschatzer Oberbürgermeisters Andreas Kretschmar und des Lago-Geschäftsführers Hans-Jürgen Haaser vor laufender Kamera wurde die Veranstaltung in ganz Mitteldeutschland populär. So äußerte sich gestern auch Stadtchef Kretschmar betroffen über Achim Mentzels Tod und erinnerte sich noch einmal an 2006: „Ich sehe ihn noch vor mir, wie er ehrlichen Herzens lustig über die Landesgartenschau gegangen ist und während seiner Fernsehauftritte oft Werbung für Oschatz gemacht hat, worüber wir sehr glücklich waren.“

Hoher Unterhaltungswert: Stargast auf vielen Stadtfesten

Sein unverwüstlicher Humor, seine Fähigkeit, sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen und sein hoher Unterhaltungswert lockten damals viele Gäste gleich mehrfach auf die Gartenschau, selbst wenn sie sich an allen Blumen und Pflanzen schon satt gesehen hatten. Für die Kleine Gartenschau im Juni dieses Jahres war Achim Mentzel nicht engagiert – aber ganz sicher hätte er eine erneute Einladung nach Oschatz nicht ausgeschlagen.

Achim Mentzel wie man ihn kannte

Achim Mentzel wie man ihn kannte: Die Stimmungskanone heizte 2014 beim Eilenburger Stadtfest den Zuschauern ein.

Quelle: Heike Liesaus

Auch anderswo in Nordsachsen war Achim Mentzel als Musiker ein gern gesehener Gast. So stand er beispielsweise im Jahr 2008 beim Delitzscher Stadtfest auf der Bühne, zwei Jahre später sorgte er auf dem Bad Dübener Stadtfest für Stimmung. Und noch gar nicht so lange her ist sein Auftritt beim Eilenburger Stadtfest – in die Muldestadt kam er im Sommer 2014. Doch auch zu anderen Gelegenheiten war Stimmungskanone Achim Mentzel da – ob nun bei der Michael-Kohlhaas-Festwoche in Wellaune oder als Stargast am verkaufsoffenen Sonntag im Delitzscher Pep-Markt.

Von Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 16:15 Uhr

Es sind mehrere Vereine deren geographische Lage in Nachbarschaft zur Pleiße sind. Das mit Pleißestädter prägte vor vielen Monaten, für seinen SV RegisBreitingen, der Autor dieser Zeilen.

mehr