Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Agrargenossenschaft Laas feiert Hoffest im neuen Ambiente
Region Oschatz Agrargenossenschaft Laas feiert Hoffest im neuen Ambiente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.05.2017
Florian, Sven und Diana Schüttig bepflanzen den neu gestalteten Eingangsbereich der Agrargenossenschaft Laas.  Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Laas

 Die bröckeligen Betonstufen vor dem Einkaufszentrum der Agrargenossenschaft Laas sind schon seit ein paar Wochen verschwunden. Stattdessen gelangen die Kunden jetzt barrierefrei in das Geschäft, das ab dem Wochenende als „Laaser Hofladen “ firmiert. Dabei wurden nicht einfach nur Stufen durch Rampen ersetzt. Bei der Neugestaltung des Eingangsbereiches wurden Rabatten und Grünflächen geschaffen. Denen verpassten die Mitarbeiter der Luppaer Friedhofsgärtnerei Schüttig in den vergangenen Tagen mit ihren Pflanzen den letzten Schliff. Neben bekannten Gartenpflanzen und -stauden wie Lavendel, Heuchera, Berberitze und Rose sorgen auch einige Exoten wie eine Hemlocktanne für eine Anlage mit vielen Hinguckern. Während Rhododendron und Rosen bereits blühen, folgen die nächsten Farbtupfer etwas später.

Wer die neu gestalteten Hofladen und den Außenbereich noch nicht gesehen hat, kann sich zum Hoffest am Sonnabend ein Bild davon machen. Außerdem besteht an diesem Tag, von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit, sich die Rinderställe, die Biogasanlage und die Landtechnik der Agrargenossenschaft anzusehen.

Daneben gibt es einen kleinen Bauernmarkt, auf dem Erzeuger aus der Region ihre frischen Produkte anbieten. Die Palette reicht von Fisch über Eis hin zum Grillschwein – letzteres natürlich portionsweise.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Trauerhallen gibt es in der Gemeinde Liebschützberg, fast alle mit Strom- und Wasseranschluss ausgestattet. Neben Kosten für diese Medien werden für die nur noch selten genutzten Gebäude auch Versicherungsprämien fällig. Mit dem Kappen der Leitungen will die Gemeinde zunächst bei den laufenden Kosten sparen. Der Abriss folgt später, vielleicht erst nach Jahren.

17.05.2017

Die Rinderherde von Bio-Landwirt Axel Heinze ist um drei Kälber auf 34 Tiere angewachsen. Die Hereford-Rinder wachsen auf der Weide auf und werden frühestens nach zweieinhalb Jahren geschlachtet. Das Fleisch wird im eigenen Hofladen vermarktet. Kostproben davon gibt es am Sonnabend beim Hoffest.

26.04.2018

Seit Anfang April sind im Raum Oschatz nur etwa 40 Prozent des üblichen Niederschlags gefallen. Für den Regionalbauernverband zu wenig. Dieser hofft nun auf einen ausgiebigen Landregen. Die Trockenphase bringt aber auch Positives mit sich.

17.05.2017
Anzeige